News:

Hilfe für von Zwangsverheiratung bedrohte Frauen und Mädchen

.

                                               Hilfe für von Zwangsverheiratung bedrohte Frauen und Mädchen Auch in...

Weiterlesen

HelpChat während der Corona-Krise täglich von 15 bis 22 Uhr

.

                                                   Zusätzlich zur Frauenhelpline 0800 222 555 bietet auch...

Weiterlesen

Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne

.

              Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne Das Corona-Virus und die notwendigen Quarantänemaßnahmen zwingen uns für die nächsten Wochen eine veränderte Lebenssituation auf. Viele Familien werden die...

Weiterlesen

Neuer Spot „Hol dir Hilfe“ zu Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern

.

Bei einer Pressekonferenz Ende Jänner wurde der neue Spot der autnomen Frauenhäuser „Sei nicht so wie ich – Hol dir Hilfe" zum Thema Männer(arbeit) gegen Gewalt an Frauen und Kindern...

Weiterlesen

Aktion Wunschzettel 2019: Herzlichen Dank!

.

    Durch die Aktion Wunschzettel sind anlässlich Weihnachten 2019 zahlreiche Sach- und Geldpsenden eingelangt. Zum Teil wurden diese direkt in die Frauenhäuser geliefert, zum anderen Teil konnte der AÖF – Verein...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 world shelter conference 2019 banner

 

Hilfe für von Zwangsverheiratung bedrohte Frauen und Mädchen

OrientExpress Logo                                            

 

Hilfe für von Zwangsverheiratung bedrohte Frauen und Mädchen

Auch in der aktuellen Krisensituation gibt es Notunterkünfte für von Zwangsverheiratung bedrohte und betroffene Frauen und Mädchen beim Verein Orient Express. Orient Express bietet außerdem Beratung bei familiären- und partnerschaftlichen Problemen, bei Gewalt und Missbrauch, Genitalverstümmelung, Generationenkonflikten und somit aus den Themen ergebend/weiterführend bei aufenthaltsrechtlichen, arbeitsspezifischen, sozialen, gesundheitlichen und in bestimmten Fällen bei juristischen Problemen und Fragestellungen. Beratung kann auf Deutsch, Türkisch, Arabisch und Englisch erfolgen.

Von Montag bis Donnerstag sind die Beraterinnen von Orient Express unter 01 / 728 97 25 erreichbar (Uhrzeiten siehe https://www.orientexpress-wien.com/kontakt).

Außerhalb dieser Zeiten sind die Frauenhelpline unter 0800 222 555 und der 24-Stunden-Frauennotruf der Stadt Wien unter 01 / 71 71 9 rund um die Uhr erreichbar. 

 

Zusätzlich bietet nun auch die Onlineberatung HelpChat www.haltdergewalt.at täglich Hilfe an. 

Beraterinnen des HelpChat www.haltdergewalt.at und der Frauenhelpline sind auch in dieser Ausnahmesituation für Sie da. Der HelpChat bietet anonyme und vertrauliche Hilfestellung für Frauen und Mädchen, die in ihrem Lebensumfeld von Gewalt in jeder Form – psychisch, physisch, sexuell – betroffen sind. Loggen Sie sich ein oder rufen Sie an!

Logo Frauenhelpline 400x310

Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555

österreichweit, rund um die Uhr, kostenlos und mehrsprachig
www.frauenhelpline.at 

 

HelpChat

HelpChat „Halt der Gewalt“

Onlineberatung, kostenlos, täglich von 15:00 bis 22:00 Uhr
www.haltdergewalt.at

 

Danke für die Unterstützung:

BKA Logo srgb     Drei Hilft Logo online auf weiss

HelpChat während der Corona-Krise täglich von 15 bis 22 Uhr

  HelpChat                                              Logo Frauenhelpline 400x310

 

Zusätzlich zur Frauenhelpline 0800 222 555 bietet auch die Onlineberatung HelpChat www.haltdergewalt.at nun täglich Hilfe an

Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Corona-Virus „Covid-19“ in ganz Österreich und den dazugehörigen notwendigen Quarantänemaßnahmen steht die Onlineberatung auf www.haltdergewalt.at ab sofort täglich von 15:00 bis 22:00 Uhr für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen zur Verfügung. Mehrere Beraterinnen bieten in dieser Zeit Hilfe und Unterstützung an. Hilfesuchende Frauen und Mädchen können sich mit einem selbstgewählten Benutzerinnennamen anmelden und ein Passwort anlegen.

Der HelpChat www.haltdergewalt.at bietet anonyme und vertrauliche Hilfestellung für Frauen und Mädchen, die in ihrem Lebensumfeld von Gewalt in jeder Form – psychisch, physisch, sexuell – betroffen sind.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frauenministerin Susanne Raab für den Ausbau und für die finanzielle Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen in Zeiten wie diesen. Bedanken möchten wir uns auch sehr beim Mobilfunkanbieter Drei, der im Rahmen von Drei Hilft, den HelpChat schon seit Jahren finanziell unterstützt. Ohne die Ausstattung und Unterstützung von Drei Hilft wäre dieser schnelle Ausbau der Onlineberatung nicht möglich. Ein großes Dankeschön im Namen aller betroffenen Frauen und Mädchen!

Die Beraterinnen des HelpChat www.haltdergewalt.at und der Frauenhelpline sind auch in dieser Ausnahmesituation für Sie da. Loggen Sie sich ein oder rufen Sie an!

Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555
österreichweit, rund um die Uhr, kostenlos und mehrsprachig
www.frauenhelpline.at 

HelpChat „Halt der Gewalt“
Onlineberatung, kostenlos, täglich von 15:00 bis 22:00 Uhr
www.haltdergewalt.at

Danke für die Unterstützung:

BKA Logo srgb     Drei Hilft Logo online auf weiss

 

Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne

Logo Frauenhelpline 400x310           

 

Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne

Das Corona-Virus und die notwendigen Quarantänemaßnahmen zwingen uns für die nächsten Wochen eine veränderte Lebenssituation auf. Viele Familien werden die nächste Zeit vermehrt zu Hause verbringen müssen, was oft Stress auslösen kann. Erfahrungsgemäß sind das auch Zeiten, in denen die familiäre Gewalt steigt! Betroffene von häuslicher Gewalt brauchen aber auch in Zeiten von Quarantäne Hilfe und Unterstützung.

Für gewaltbetroffene Frauen und deren Kinder kann diese Situation gefährlich werden – Beweise, dass wenn Familien vermehrt ihre Zeit zu Hause verbringen, auch die Gewalt zunimmt, gibt es bereits aus China: https://wienerin.at/coronavirus-quarantane-china-steigen-falle-hauslicher-gewalt

Die Beraterinnen der Frauenhelpline 0800 222 555 sind auch in dieser Ausnahmesituation rund um die Uhr für Sie da. Rufen Sie an!

Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555
österreichweit, rund um die Uhr, kostenlos und mehrsprachig
www.frauenhelpline.at

 

Wichtige Informationen in verschiedenen Sprachen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) gibt es auf der Website des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF): https://www.integrationsfonds.at/coronainfo/

 

Frauen im Netz – Chancen und Gefahren der digitalen Welt am 7. März 2020

Flyer Frauentag Urania 2020

 

FRAUEN IM NETZ – Chancen und Gefahren der digitalen Welt
Veranstaltung zum Internationalen Frauentag am Sa, 7.3.2020, 14.00-16.00

Vortrag und Podiumsdiskussion

Das Internet hat den Informationsaustausch und die Kommunikation in unserer Gesellschaft revolutioniert – Informationen und soziale Netzwerke sind für alle Menschen gleichermaßen leicht zugänglich und haben das Potential, etwa das Recht auf Teilhabe und das Recht der Meinungs- und Informationsfreiheit zu fördern. Die Freiheit des Internets bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich: Mobbing und Stalking macht auch vor dem Internet nicht Halt. Hasspostings in den sozialen Medien bis hin zu regelrechten "Shitstorms" haben in erschreckender Art und Weise zugenommen, sowohl quantitativ als auch qualitativ, was die Intensität der Drohungen und Verletzungen betrifft.

Frauen und Mädchen sind sehr häufig von sexualisierten Beleidigungen betroffen: 2019 waren fast ein Viertel der Frauen und Mädchen Beschimpfungen aufgrund ihres Geschlechts ausgesetzt.

Begrüßung & Eröffnung
Elfriede Preschern, Vizepräsidentin des Fördervereins der VHS Wiener Urania
Brigitte Neichl, VHS Wiener Urania, Schwerpunkt FRAUEN
Maria Rösslhumer, AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

14.30: Vortrag
Caroline Kerschbaumer, Geschäftsführerin der Beratungsstelle ZARA

15.00: Podiumsdiskussion
Barbara Rothmüller, Soziologin
Dina Nachbaur, Geschäftsführerin des Vereins Weißer Ring
Caroline Kerschbaumer, Geschäftsführerin der Beratungsstelle ZARA

Moderation:
Maria Rösslhumer, AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

Infotische und kleines Buffet

Eine Veranstaltung von VHS Wiener Urania & AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

Programmflyer als PDF-Download

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. hier.
Eintritt frei!

Grafik: Brigitte Neichl

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien  BMASGK Logo klein