News:

TV-Beitrag anlässlich des Fünffach-Mordes in Kitzbühel

.

PULS 24 am 12. August 2020: Gewalt an Frauen: Was macht das eigene Haus für Frauen so gefährlich? Maria Rösslhumer, AÖF-Geschäftsführerin, spricht im Interview mit PULS 24-Moderator Anchor Rene Ach über...

Weiterlesen

Szenische Lesung "Hinter der Fassade" online

.

Für jene, die nicht live dabei sein konnten und für die, die es nochmal sehen wollen: Die Online-Aufführung der Szenischen Lesung "Hinter der Fassade" des Jungen Volkstheaters vom 5. Juni...

Weiterlesen

Erste große Studie über Covid19 und häusliche Gewalt in Deutschland

.

Anfang Juni hat die Technische Universität München die erste große Studie über Covid19 und häusliche Gewalt in Deutschland veröffentlicht. Diese erste große repräsentative Umfrage zu häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie in...

Weiterlesen

Neue Spots: Zivilcourage gegen Partnergewalt und Männer gegen Gewalt an Frauen

.

Nachbar*innen sind sehr wichtig bei häuslicher Gewalt und insbesondere in Zeiten der Covid-19-Krise: Sie können Gewalt verhindern, indem sie die Gewalthandlung unterbrechen oder rechtzeitig Hilfe holen. Hier unser neuer Spot wie...

Weiterlesen

Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne

.

              Die Frauenhelpline 0800 222 555 hilft auch in Zeiten von Quarantäne Das Corona-Virus und die notwendigen Quarantänemaßnahmen zwingen uns für die nächsten Wochen eine veränderte Lebenssituation auf. Viele Familien werden die...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

Mordfälle

Frauenmorde und Mordversuche 2020 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – seit 2014 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 12.10.

2020 

 19  22

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Filmscreening "Liebes:Leben" am 8.9.2020 im Votivkino in Wien

Filmscreening

LiebesLeben Schriftzug

Dokumentarfilm von Carola Mair über den Aufbruch von Frauen

Screenshot LiebesLeben (C)CarolaMair
 Screenshot © Liebes:Leben / Carola Mair

 

Wann: 8. September 2020, 18:00
Wo: Votivkino / De France, Währinger Straße 12, 1090 Wien

Liebes:Leben ist ein emotionaler Dokumentarfilm über einen Aufbruch von Frauen aus der häuslichen Gewaltspirale in ein selbstbestimmtes Leben. Inga, Eva und Michi sind drei mutige Frauen, die sich gegen Gewalt in ihren Beziehungen auflehnen und den Schritt in ein neues Leben wagen. Die Geschichten der betroffenen Frauen sind erschütternd und ermutigend zugleich, denn diese Heldinnen lassen sich ihr Recht auf Selbstbestimmung nicht nehmen.
Filmtrailer: https://youtu.be/OFm1NVnB8cA

 

Im Anschluss an den Film gibt es eine Podiumsdiskussion mit:

Carola Mair, Regisseurin des Films
Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser
Barbara Huemer, Gemeinderätin und Sprecherin der Grünen Frauen Wien
Meri Disoski, Nationalrätin und Frauensprecherin im Grünen Parlamentsklub

Zeitplan: 17:45 Einlass / 18:00 Film / 18:50 Podiumsdiskussion

Der Film wird von der Grünen Bildungswerkstatt Wien in Kooperation mit den Grünen Frauen Wien und dem AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser gezeigt.

 

Um ausreichend Abstand halten zu können, gibt es leider nur begrenzte Plätze –
bitte um Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Vorführung und gleichzeitig Wien-Premiere des Films ist der Vorauftakt zu weiteren Screenings, die im Herbst 2020 im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen in ganz Österreich stattfinden werden.

Einladung als PDF-Download

 

Szenische Lesung "Hinter der Fassade" online

Hinter der Fassade (C)Reinhard Nadrchal Volkstheater

Für jene, die nicht live dabei sein konnten und für die, die es nochmal sehen wollen: Die Online-Aufführung der Szenischen Lesung "Hinter der Fassade" des Jungen Volkstheaters vom 5. Juni 2020 kann hier nachgeschaut werden:

--> vimeo.com/427184248

Drei Frauen erzählen, wie sie Opfer von häuslicher Gewalt durch ihre Lebenspartner wurden. Gerade in Zeiten der häuslichen Isolation und Konzentration auf die Kernfamilien ist es wichtig, erneut und intensiv Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen und zu Zivilcourage aufzurufen.

Die drei stark gekürzten Geschichten stammen aus dem Buch „Bevor der Tod uns scheidet“ von Martina Madner (Hsg.), Ueberreuter Verlag 2009, in Kooperation mit dem Verein AÖF.

Gelesen von Birgit Stöger, Bettina Ernst und Zelal Kapcik. Regie: Constance Cauers und Samuel Bereuther. In Kooperation mit AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, mit freundlicher Unterstützung von Szene Margareten und Stadtlabor Wien.

Foto-Credit: Reinhard Nadrchal/Volkstheater. Details siehe auf der Website des Volkstheaters.

Vortrag "Covid 19 und häusliche Gewalt" am 6. Juli in der VHS Urania

Logo VHS Urania

Veranstaltungstipp!

Am Montag, den 6. Juli um 18:00 spricht AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer in der VHS Urania zum Thema

"Covid 19 und häusliche Gewalt. Die Auswirkungen auf Frauen und Kinder"

Corona stellte Familien vor große und nie dagewesene Herausforderungen. Frauen haben die Hauptlast der Krise zu stemmen, privat und öffentlich. Frauen übernehmen systemrelevante Jobs wie Pflege und Kinderbetreuung. Zukunftsängste, Arbeitslosigkeit und Existenzsorgen führen zu starken Abhängigkeiten und zu einem Anstieg an häuslicher Gewalt an Frauen und Kindern.

--> Tickets (€ 6,-) auf der Website der VHS Urania

Event auf Facebook

Wir freuen uns auf Ihren/euren Besuch!

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgbBMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien