News:

SOLARJET ist HELLWACH bei Gewalt an Frauen

.

Der Verein AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser freut sich sehr über eine Kooperation mit der österreichischen Rock/Pop Band SOLARJET – mit ihrer neuen Single „HELLWACH“ setzt die Band ein starkes...

Weiterlesen

Nachbarschaftsprojekt StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt gestartet

.

Der Verein AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser hat mit 1.1.2019 das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ im 5. Bezirk Margareten gestartet.  Am 18. Februar 2019 findet um 9:30 Uhr...

Weiterlesen

Wichtige Information zu Warnzeichen von Gewalt und Täterstrategien

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser stellt zahlreiche, regelmäßig aktualisierte Statistiken und Factsheets mit wichtigen Informationen sowie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Mädchen zum Download zur...

Weiterlesen

Einnahmen des lässigsten Neujahrskonzertes 2019 gehen an den AÖF

.

Die wunderbare Familie Lässig bereitet uns gleich zu Jahresbeginn große Freude und gibt wichtige Rückenstärkung für unser hartnäckiges Engagement gegen häusliche Gewalt. Leider steigt die Gewalt gegen Frauen an, umso...

Weiterlesen

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

SOLARJET ist HELLWACH bei Gewalt an Frauen

Der Verein AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser freut sich sehr über eine Kooperation mit der österreichischen Rock/Pop Band SOLARJET – mit ihrer neuen Single „HELLWACH“ setzt die Band ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Solarjet Hellwach Cover

Der Song und das Video – das heute am Karfreitag, 19 April, veröffentlicht wird – sollen aufzeigen, wie alltäglich Gewalt gegen Frauen und Kinder, auch in unseren Breitengraden, ist Menschen sollen ermutigt werden, zusammen „hellwach“ bei diesem Thema zu sein und konkrete Schritte dagegen zu setzen.
Jeder Klick und jeder Download kommt der Arbeit der autonomen österreichischen Frauenhäuser zugute. Der Song ist auf allen gängigen Download-Plattformen erhältlich.

 

 

Screenshot SOLARJET Hellwach Video (C)WattsMusic

Screenshot aus dem Video zu "HELLWACH", (C) Watts Music

Link zum Video auf YouTube

 SOLARJET 3 2 (C)Carina Antl

Statement von René Podesser, Sänger und Songwriter von SOLARJET:
„Nach unseren letzten Chart-Erfolgen und erfolgreichen Tourneen durch Schulen, Clubs und Festivals im gesamten deutschsprachigen Raum, war es uns ein Anliegen zu diesem, leider immer noch so aktuellen, Thema Stellung zu beziehen und zu sagen: Gewalt, egal in welcher Form, ist nie in Ordnung und schon gar nicht irgendwie cool.“

 

Live-Auftritte von SOLARJET in Guten Morgen Österreich vom 18.7. (7 Tage anschaubar):

Guten Morgen Österreich um 7:30, "Hellwach"

Guten Morgen Österreich um 8:30, "Ohne MakeUp"

Der Verein AÖF gratuliert zum gelungenen Song und Video und bedankt sich herzlich bei SOLARJET und ihrem gesamten Team für das Engagement für Gewaltfreiheit und die großartige Unterstützung unserer Arbeit mit gewaltbetroffenen Frauen und Kindern!

Infos zum Song:

Titel: Hellwach
Interpret: SOLARJET
Musik: René Podesser, Johannes Herbst
Text: René Podesser
Label+Verlag: Watts Music GmbH
Release: 19.04.2019

Band-Foto: (C) Carina Antl Photography

Test-Lauf gegen Gewalt an Frauen und Kindern

aoef banner 160x600Unter dem Motto Laufend gegen Gewalt hat der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser 2019 erstmals einen Charity-Run beim Vienna City Marathon angeboten. Es war eine grossartige Erfahrung, in diesem Theater der Emotionen und beim Vienna City Marathon dabei zu sein!

Die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser werden als Spenden-Organisation daher auch 2020 teilnehmen und zum Laufen gegen Gewalt einladen. Die Anmeldung ist ab sofort direkt bei uns möglich.

Test-Lauf und Lern-Phase

Logo AÖF VCM Laufend gegen Gewalt an Frauen FINALZahlreiche erfahrene MarathonläuferInnen wollten sich beim 36.  Vienna City Marathon am 7.April 2019 durch Wien laufend gegen steigende Gewalt an Frauen engagieren, die in Österreich zuletzt dramatisch angestiegen ist.

Dabei haben wir auch gelernt, dass sich die meisten Marathon-LäuferInnen, die für eine Charity mit hochaktueller Thematik Spenden erlaufen wollen, sehr bald nach einem erfolreich absolvierten Marathon für das darauf folgende Jahr anmelden.

Dadurch konnten sich letztendlich weniger AthletInnen für den Lauf gegen Gewalt an Frauen und Kindern anmelden, die allerdings sehr fleissig gelaufen sind und/oder Spenden gesammelt habe.

Herzlichen Dank dafür im Namen des gesamten Teams des AÖF und der österreichweiten Frauenhelpline!

Für das nächste Jahr ist die Anmeldung - bitte ausschliesslich über den AÖF Verein - ab sofort bei Fundraiserin Edith Fojtik möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Und wer beim Vienna City Marathon 2020 mit dem AÖF-Headband gegen Gewalt durch Wien laufen will, kann dieses gegen einen Kostenersatz direkt bei uns erwerben.   laufend gg gewalt headband

Wir freuen uns auf den Vienna City Marathon am 19. April 2020

PA Laufend gegen gesellschaftliche Gewalt beim Vienna City Marathon

AÖF Marathon Sport Headband FINALGlücksgefühle, Serotoninrausch, Alltag loslassen, Kreislauf ankurbeln – es gibt viele Gründe, warum regelmäßiges Laufen Freude erzeugt. Diese Freude nährt auch den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern. Im April 2019 ist dies erstmals mit vollem Körpereinsatz und positivem Sportsgeist möglich:

Mit dem VCM-Charity-Run „Laufend gegen Gewalt“ kann sich jedeR für die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser und die Frauenhelpline 0800 222 555 stark machen. Bis 24. März noch ist die Anmeldung als Charity-LäuferIn direkt beim AÖF möglich.

 Wien, 13. März 2019. 2019 nimmt der AÖF Verein, der auch die Frauenhelpline 0800 222 555 koordiniert, erstmals am Charity-Run des Vienna City Marathon teil. Seit mehr als 40 Jahren vertritt der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser die mutigsten Heldinnen inmitten unserer gewaltbereiten Gesellschaft.

Foto Keine Ausreden bei Gewalt Copyright gantner und enziIm Sport wie in Beziehungen wiederspiegelt sich die menschliche Lebenshaltung. Heldinnen sind bei uns sind diejenigen Frauen und Mütter, die vor erschreckender bis tödlicher Partnergewalt mit oder ohne Kinder gerade noch in ein österreichisches Frauenhaus flüchten konnten. Und es sind genauso die Mitarbeiterinnen in den Frauenhäusern, die diese Frauen und Kinder begleiten - beim Ankommen, zur Ruhe kommen und dabei, ihre Leben neu zu gestalten. Beide Gruppen halten seelisch und körperlich schier unglaubliches aus. Und das ganz ohne Sportverband oder wöchentliche Trainingseinheit.

Beim Vienna City Marathon mit vollem Körpereinsatz gegen Gewalt

Bisher haben sich schon viele Charity-LäuferInnen angemeldet. Marathonläufer Florian H. ist nur einer davon, auch Halbmarathon-Läuferin Vanessa, die 10km-Läuferin Katharina B. und eine ganze Staffel werden sich nicht nur körperlich engagieren, sondern machen sich im Vorfeld des Vienna City Marathon vor allem durch Spendensammeln stark.

In Österreich ist im Laufe ihres Lebens jede 5. Frau von Gewalt betroffen, bei Morden an Frauen ist Österreich leider europäischer Spitzenreiter. Im AÖF – Verein ist daher auch die österreichweite, kostenlose und anonyme Frauenhelpline 0800 222 555 als zentrale Anlaufstelle angesiedelt. Beim VCM Run für Charity treffen einander Körpereinsatz und Sportsgeist: Erstmals kann jeder laufbegeisterte Mensch gegen Gewalt und für Prävention laufen und spenden.

Spenden gegen Gewalt rechnen sich in jedem Fall

20181012 100700Jeder Einsatz für ein Ende von Gewalt lohnt sich. Ab 100 € erhalten SpendensammlerInnen ein wertvolles Danke-Paket:

Mit Ihrer persönlichen Spendensammlung bis zu € 300 unterstützen Sie Frauen und Kinder bei einer Übersiedelung in eine eigene Wohnung oder die laufende Bekanntmachung der Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222 555.

Informationen zu den vielfältigen Projekten der Gewaltprävention finden Sie auf https://www.aoef.at/index.php/aktuelle

AÖF-Startplätze sind noch einige frei, allerdings: Charity-Runner müssen ihre Startgebühr UNBEDINGT auf das AÖF-Konto einzahlen, sonst können sie offiziell nicht gegen Gewalt laufen.

 

Copyrights & Bildrechte von Banner/AÖF-Headband und Fotos www.aoef.at

Trailer Keine Ausreden bei Gewalt

Rückfragen

Edith Fojtik/Corporate Fundraising, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 01/544 08 20-0

Frauentag 2019: Präsidentschaftskanzlei in weiblicher Hand

 CAR8105 medium size

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Ehefrau Doris Schmidauer baten anlässlich des Internationalen #Frauentags Vertreterinnen aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Privatwirtschaft zur Vorführung von Home Sweet Home - Filmdoku "40 Jahre österreichische Frauenhausbewegung".

Diese Filmdokumentation gab der AÖF Verein 2018 anlässlich des 40jährigen Jubiläums der österreichischen Frauenhausbewegung in Auftrag. Die Filmemacherin und Regisseurin Susanne Riegler hat in Home Sweet Home Bewohnerinnen der Frauenhäuser und Mitarbeiterinnen vor die Kamera gebeten bzw. die Hintergründe häuslicher Gewalt und gesellschaftliche Tabus beleuchtet. Wir freuen uns sehr, dass die Österreichische Präsidentschaftskanzlei unsere Filmdokumentation als Beitrag zum Internationalen Frauentag 2019 gewählt hat.

Das Staatsoberhaupt outete sich vor seinen Gästen als "männlicher #Feminist". Der Bundespräsident meinte, dass Männer genauso für #Gleichberechtigung der Geschlechter kämpften. ...

Fotos: Copyright-Hinweis: „Carina Karlovits/HBF“

#gewaltschutz #gesellschaft #frauenhäuser

Details siehe Quellen, Social Media, Presseberichte

https://diepresse.com/…/Schmidauer-zum-Weltfrauentag_Die-Zu…

https://www.noen.at/in-ausland/wien-hofburg-am-frauentag-in-weiblicher-hand-oesterreich-diskriminierung-frauen-und-maenner-politik-oesterreich-139113170

https://derstandard.at/2000099197657/Hofburg-in-weiblicher-Hand

https://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/innenpolitik/der-frauentag-und-ein-maennlicher-feminist;art385,3108800

https://www.tt.com/politik/innenpolitik/15411464/noch-ein-bissl-was-zu-tun-viele-appelle-zum-frauentag

https://www.oe24.at/oesterreich/politik/VdB-verraet-in-Posting-Ich-bin-Feminist/370962726

https://www.vienna.at/108-frauentag-steht-im-zeichen-des-frauenwahlrechts/6122350

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein