News:

Einnahmen des lässigsten Neujahrskonzertes 2019 gehen an den AÖF

.

Die wunderbare Familie Lässig bereitet uns gleich zu Jahresbeginn große Freude und gibt wichtige Rückenstärkung für unser hartnäckiges Engagement gegen häusliche Gewalt. Leider steigt die Gewalt gegen Frauen an, umso...

Weiterlesen

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Freude schenken mit der Aktion Wunschzettel der AÖF-Frauenhäuser 2018

.

Spenden gegen Gewalt geht  zu Weihnachten auf direktestem Weg: Mit Möbeln, Kleidung, Hygieneartikeln, Spielzeug, Gutscheinen oder Bargeld erfüllen die ÖsterreicherInnen kleine Wünsche gewaltbetroffener Familien, die Weihnachten aus Sicherheitsgründen im Frauenhaus...

Weiterlesen

Rückblick Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine von fünf" 2018

.

Die Volksanwaltschaft, das Zentrum für Gerichtsmedizin und der Verein AÖF luden am 20. November 2018 zur Pressekonferenz zur diesjährigen Ringvorlesung Eine von fünf in die Volksanwaltschaft. In diesm Jahr organisiert der...

Weiterlesen

Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine von fünf" am 20.11.2018

.

Pressekonferenz zur Ringvorlesung Eine von fünf: "Mehr Prävention gegen Gewalt an Frauen und Kindern" am 20.11. 2018 „Es ist höchste Zeit zu handeln!“ – Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram linkedin 128Button für Youtube

 

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Andre Heller unterstützt die Hellwach Matinee am Internationalen Tag des Friedens

Andre Heller FotoCredit Suzy Stöckl

In Österreich haben die Menschen das große Glück, seit über 70 Jahren in Frieden zu leben. In vielen Ländern dieser Welt herrscht jedoch Krieg, Terror und Gewalt. Millionen, in bitterste Nöte geratenen, bleibt nichts anderes übrig als zu flüchten, um zu überleben.

Allerdings regiert auch allzu oft bei uns in Österreich, in den eigenen vier Wänden, in der Familie die Gewalt und Grausamkeit vieler Arten. Die Hauptbetroffenen sind Frauen und deren Kinder. Ihnen bleibt oft nur die Flucht in ein Frauenhaus, um sich vor den Misshandlern zu schützen.

Die österreichischen Frauenhäuser begehen dieses Jahr ihr 40jähriges Jubiläum. Auch heute sind sie noch immer notwendige und unverzichtbare Einrichtungen, daher unterstütze ich die wertvolle Arbeit der Frauenhäuser zum Schutz vor Gewalt.

Die Matinee HELLWACH am 21. September, dem Internationalen Tag des Friedens, in der Wiener Staatsoper setzt sich für ein Ende der Gewalt an Frauen und Kindern ein. Setzen auch Sie sich ein – durch Ihre Teilnahme.

Mit solidarischen Grüßen

André Heller

(Foto-Credit: Suzy Stöckl)

Hellwach Matinee, Wiener Staatsoper für ein Ende der Gewalt an Frauen und Kindern, 21.Sept. 2018, 11-13 Uhr: Programm + Kartenbestellung

#andreheller #hellwach #aoef #40jahrefrauenhaeuser #schutzvorgewalt

Ringvorlesung "Eine von fünf" 2018

Auch dieses Jahr organisiert der Verein AÖF im Wintersemester wieder in Kooperation mit dem Zentrum für Gerichtsmedizin der MedUni Wien und der Volksanwaltschaft als Beitrag zur internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" die interdisziplinäre Ringvorlesung "Eine von fünf". Diesmal liegt der Schwerpunkt auf Kinder/Jugendliche als (Mit-)Betroffene von häuslicher Gewalt.

Über "Eine von fünf" 2018:
Ring VO Eine von fuenf 2018

9. interdisziplinäre Ringvorlesung mit dem Schwerpunkt „Kinder/Jugendliche als (Mit-)Betroffene von häuslicher Gewalt“ an der Medizinischen Universität Wien

während der Kampagne
16 Tage gegen Gewalt an Frauen

 Blocklehrveranstaltung: 27.11. bis 10.12.2018
jeweils 16 bis 19 Uhr im Hörsaal des Zentrums für Gerichtsmedizin, Sensengasse 2, 1090 Wien

Leitthema der diesjährigen Ringvorlesung ist „Kinder/Jugendliche als (Mit-)Betroffene von häuslicher Gewalt“. An den unterschiedlichen Vorlesungstagen werden in einer interdisziplinären Verbindung von Theorie und Praxis verschiedenste Gewaltschutzmaßnahmen und Hilfsangebote speziell für (mit-)betroffene Kinder durch ExpertInnen aus diversen Institutionen und Wissensfeldern aufgezeigt.

Lehrveranstaltungsleitung: Ao.Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Berzlanovich
Lehrveranstaltungsnummer: 304.000 an der Medizinischen Universität / 240123 an der Universität Wien

Das Vorlesungsprogramm können Sie hier downloaden: Vorlesungsprogramm als PDF

Außerdem laden wir Sie herzlich zur Auftakt- und Abschlussveranstaltung von "Eine von fünf: Kinder/Jugendliche als (Mit-)Betroffene von häuslicher Gewalt" in die Volksanwaltschaft ein!
Wann: 26.11.2018 bzw. 13.12.2018
Wo: Volksanwaltschaft, 1015 Wien, Singerstraße 17, 16 bis 18 Uhr
Programm: Einladungsfolder als PDF

Mehr Details und Informationen zur Anmeldung zur Ringvorlesung siehe hier.

 

Filmvorführung "Home Sweet Home" am 29. Juni 2018 am Campus der Uni Wien

HomeSweetHome OEH UniWien 29 06 2018Die Premiere ist geschafft! Ein herzliches Dankeschön an alle BesucherInnen, Frauenhausmitarbeiterinnen und Frauenhauspionierinnen und Mitwirkenden bei der Premiere des Films "Home Sweet Home" im ORF-Landesstudio in Salzburg!

Der Film geht nun auf "Tour" durch die Bundesländer - und auch in Wien sind Vorführungen geplant. Den Anfang macht die ÖH Uni Wien im Rahmen des "Tag der offenen ÖH" zum Jubiläum 20 Jahre Campus Uni Wien:

Filmvorführung "Home Sweet Home" – 40 Jahre Frauenhausbewegung in Österreich

Freiluftkino-Präsentation des Films „Home Sweet Home – 40 Jahre Frauenhausbewegung in Österreich“ und im Anschluss Podiumsgespräch mit AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer.

Moderation: Maggie Taxenbacher, Vorsitzende der ÖH Uni Wien

Zeit und Ort: 29. Juni 2018, 21:30 Uhr, ÖH Uni Wien / Uni Campus Altes AKH, Hof 2, vor der GeWi, Spitalgasse 2-4, 1090 Wien

Anküdigung zum Download hier: PDF

Weitere Termine für Filmvorführungen in den Bundesländern und in Wien werden laufend in unserem Online-Kalender eingetragen.

Buchpräsentation Ulrike Lunacek: „Frieden bauen heißt weit bauen“ 21.6.2018

Cover Lunacek (C) Wieser VerlagDienstag, 21. Juni 2018, 19:00–21:00
Einladung zur Buchpräsentation

Ulrike Lunacek:  „Frieden bauen heißt weit bauen“

Ulrike Lunacek war in ihrer Zeit als Europa-Abgeordnete der österreichischen Grünen (2009-2017) Kosovo-Berichterstatterin und als Vizepräsidentin des Europaparlaments (2014-2017) u.a. für den Westbalkan zuständig. In ihrem im Februar 2018 im Wieser Verlag erschienenen Buch beschreibt sie ihre Arbeit in diesen acht Jahren und zieht zum 10-jährigen Jubiläum der Unabhängigkeit der Republik Kosovo Bilanz.
Das Buch thematisiert die Hoffnungen der kosovarischen Bevölkerung auf einen „normalen“ Staat, die Leistungen der Politik, aber auch die Versäumnisse – etwa aufgrund von mangelndem politischen Willen – und wie viel die EU schon zum Aufbau des unabhängigen Staates Kosovo beitragen konnte.

Darüber hinaus spannt es den Bogen von der Politik zu den kosovarischen BürgerInnen, zu deren Nutzen und Wohlergehen die EU-Erweiterungspolitik letztlich beitragen soll. (Cover: © Wieser Verlag)

In ihrem Vortrag wird Ulrike Lunacek besonders auf die Situation der Frauen im Kosovo eingehen und auf deren Hoffnungen und Erwartungen, die auf dem Europäischen Friedensprojekt liegen.

Danach folgt eine Diskussion mit Brigitte Holzner, Gender-Expertin und 2010-2012 Frauenbeauftragte der EULEX – Rechtsstaatlichkeitsmission der Europäischen Union im Kosovo.
Moderation: Maria Rösslhumer, Verein AÖF

Eine Kooperation des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser – AÖF mit der Frauenbildungsstätte Frauenhetz.

Ort: Frauenbildungsstätte Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien
Snacks und Getränke werden gereicht. Eintritt frei, Spenden willkommen. Veranstaltung für Frauen.

 

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein