News:

Vortrag "Covid 19 und häusliche Gewalt" am 6. Juli in der VHS Urania

.

Veranstaltungstipp! Am Montag, den 6. Juli um 18:00 spricht AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer in der VHS Urania zum Thema "Covid 19 und häusliche Gewalt. Die Auswirkungen auf Frauen und Kinder" Corona stellte Familien vor...

Weiterlesen

Szenische Lesung "Hinter der Fassade" online

.

Für jene, die nicht live dabei sein konnten und für die, die es nochmal sehen wollen: Die Online-Aufführung der Szenischen Lesung "Hinter der Fassade" des Jungen Volkstheaters vom 5. Juni...

Weiterlesen

Erste große Studie über Covid19 und häusliche Gewalt in Deutschland

.

Anfang Juni hat die Technische Universität München die erste große Studie über Covid19 und häusliche Gewalt in Deutschland veröffentlicht. Diese erste große repräsentative Umfrage zu häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie in...

Weiterlesen

Neue Spots: Zivilcourage gegen Partnergewalt und Männer gegen Gewalt an Frauen

.

Nachbar*innen sind sehr wichtig bei häuslicher Gewalt und insbesondere in Zeiten der Covid-19-Krise: Sie können Gewalt verhindern, indem sie die Gewalthandlung unterbrechen oder rechtzeitig Hilfe holen. Hier unser neuer Spot wie...

Weiterlesen

HelpChat während der Corona-Krise täglich von 15 bis 22 Uhr

.

                                                   Zusätzlich zur Frauenhelpline 0800 222 555 bietet auch...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

Mordfälle

Frauenmorde und Mordversuche 2020 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – seit 2014 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt
 29.6.2020   11  14

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Klappe auf! 2017

Unter dem NamenKlappe auf! sind seit mehreren Jahren verschiedene frauenpolitisch aktive Organisationen miteinander vernetzt und organisieren jährlich eine gemeinsame Veranstaltung für die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Unser Ziel ist es, die „Klappe auf zu machen“, indem wir:

  • verschiedene Formen von Gewalt an Frauen sichtbar und
  • uns für ein gewaltfreies Leben aller Frauen weltweit stark machen.

Die Aktion wird aktuell getragen von: Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF), Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 / 222 555, Frauensolidarität, Katholische Frauenbewegung Österreichs - Aktion Familienfasttag, LEFÖ  Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen, Miteinander Lernen – Birlikte Öğrenelim, VIDC Wiener Institut für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit  sowie WIDE – Entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven.

 * www.aoef.at * www.frauenhelpline.at * www.frauensolidaritaet.org * www.kfb.at * www.teilen.at * www.lefoe.at * www.miteinlernen.at * www.vidc.org * www.wide-netzwerk.at *

 

2017 wurde die erfolgreiche Kooperation mit der Brunnenpassage und mit Tricky Women fortgesetzt.


Näheres zum Programm des "Klappe auf!"-Trickfilmabends 2017:

Klappe auf! lädt herzlich ein zumStillAltTanz Zu Zahm! Rebecca Blöcher

TRICKFILMABEND

als Beitrag zur internationalen Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen (25.11. bis 10.12.2017)

Wann: 30. November 2017, 19:00 Uhr
Wo: Brunnenpassage (Yppenplatz), Brunnengasse 71, 1160 Wien
Freier Eintritt
Programm zum Download: PDF    

Gezeigt werden fünf Trickfilme, die sich aus                          
unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema
"Widerständiges Handeln" auseinandersetzen:

 

Bild: Filmstill aus Zu zahm! / Rebecca Blöcher

The Burden (SE 2017, Niki Lindroth von Bahr, schwedisch mit engl. UT)
Ein endzeitliches Musical über Befreiung, den Versprechungen der
Konsumwelt und von der Sehnsucht nach einem Dasein ohne Sorgen.

Abuelas / Großmütter (UK 2011, Afarin Eghbal, engl. OF)
In einer kleinen Wohnung in Buenos Aires wartet eine alte Frau auf die
Geburt ihres Enkelkindes. Sie wird über 30 Jahre warten müssen.

Zu zahm! (DE 2017, Rebecca Blöcher, ohne Dialog)
Sieben in Schubladen gesteckte Protagonist*innen sind in ihren
Klischees gefangen.

Moms on Fire (SE 2016, Joanna Rytel, schwedisch mit engl. UT)
Wie ist es, wenn du hochschwanger bist? Du möchtest onanieren und
kommst nicht mal ran, dein Freund ist scheißlangweilig und du willst
einfach nur ein bisschen Spaß haben.

Dona Fúnfia (PT 2013, Margarida Madeira, portugiesisch mit engl. UT)
Ihr ganzes Leben lang hat Frau Fúnfia Röcke getragen. Eines Tages
beschließt sie, einmal eine Hose anzuziehen.

Im Anschluss diskutieren Expertinnen unter der Moderation von Ursula Dullnig mit dem Publikum.

In Kooperation mit Tricky Women und der Brunnenpassage.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgbBMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien