News:

Vortrag "Covid 19 und häusliche Gewalt" am 6. Juli in der VHS Urania

.

Veranstaltungstipp! Am Montag, den 6. Juli um 18:00 spricht AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer in der VHS Urania zum Thema "Covid 19 und häusliche Gewalt. Die Auswirkungen auf Frauen und Kinder" Corona stellte Familien vor...

Weiterlesen

Szenische Lesung "Hinter der Fassade" online

.

Für jene, die nicht live dabei sein konnten und für die, die es nochmal sehen wollen: Die Online-Aufführung der Szenischen Lesung "Hinter der Fassade" des Jungen Volkstheaters vom 5. Juni...

Weiterlesen

Erste große Studie über Covid19 und häusliche Gewalt in Deutschland

.

Anfang Juni hat die Technische Universität München die erste große Studie über Covid19 und häusliche Gewalt in Deutschland veröffentlicht. Diese erste große repräsentative Umfrage zu häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie in...

Weiterlesen

Neue Spots: Zivilcourage gegen Partnergewalt und Männer gegen Gewalt an Frauen

.

Nachbar*innen sind sehr wichtig bei häuslicher Gewalt und insbesondere in Zeiten der Covid-19-Krise: Sie können Gewalt verhindern, indem sie die Gewalthandlung unterbrechen oder rechtzeitig Hilfe holen. Hier unser neuer Spot wie...

Weiterlesen

HelpChat während der Corona-Krise täglich von 15 bis 22 Uhr

.

                                                   Zusätzlich zur Frauenhelpline 0800 222 555 bietet auch...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

Mordfälle

Frauenmorde und Mordversuche 2020 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – seit 2014 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt
 29.6.2020   11  14

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

PA 25. November – Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

16 Tage gegen Gewalt an FrauenBild der Aktion tausend Schritte gegen Gewalt

Frauenhaus Burgenland/Eisenstadt, am 26.11.2014

Auch heuer möchte das Frauenhaus Burgenland im Rahmen der Aktion 16 Tage gegen Gewalt ein Zeichen setzen. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, innerhalb dieser 16 Tage „1000 Schritte gegen Gewalt“ zu sammeln, um dadurch das Thema „Häusliche Gewalt“ auf die Straße zu bringen und sichtbar zu machen.

Hierbei werden Passantinnen und Passanten eingeladen, ein paar Schritte gegen Gewalt zu gehen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, mit etwas Farbe ihren Schuhabdruck auf einer langen Papierrolle zu hinterlassen.

Bisher wurden insgesamt 6 Veranstaltungen besucht, darunter auch die Fahnenaktion der Frauenlandesrätin des Burgenlandes LRin Verena Dunst, vor dem Landhaus in Eisenstadt am 25. November 2014. Bis 10. Dezember werden noch einige Veranstaltungen folgen, unter anderem eine Filmvorführung mit dem Film „Festung“ in der AK Burgenland, veranstaltet von Mona-Net.

Zum Abschluss wird das Projekt in der Fachhochschule Eisenstadt präsentiert.

Die Brisanz dieses Themas zeigt sich auch an einem hochrangigen Besuch aus Aserbaidschan,  den das Frauenhaus Burgenland im Rahmen dieser 16 Tage erhielt:

Eine Delegation, bestehend aus namhaften PolitikerInnen aus Innen-, Justiz- und Familienministerium, Mitgliedern des Parlaments von Aserbaidschan, OSCE-Mitarbeiterinnen sowie MitarbeiterInnen von verschiedenen NGO`s, veranstaltete eine einwöchige Studienreise in Österreich, um Informationen und „Best-Practice-Beispiele“ zum Thema „Schutz vor häuslicher Gewalt“ zu sammeln, da auch in ihrer Heimat ein neues Sozialprojekt zu diesem Thema umgesetzt werden soll.

Aus diesem Grund machte die Gruppe auch Halt im Frauenhaus Burgenland, wo sie von der Vorstandsfrau des Vereins „Die Treppe – Betreutes Wohnen“, Gabriele Arenberger, und der Frauenlandesrätin des Burgenlandes, Verena Dunst, willkommen geheißen wurde.

„Es macht mich stolz, dass das Frauenhaus Burgenland mit seinem qualitativ hochwertigen Konzept einem anderen Land als Vorzeige-Modell behilflich sein kann!“ zeigt sich Gabriele Arenberger erfreut über den Besuch aus dem Osten.

 

Rückfragehinweis:

Frauenhaus Burgenland
Telefon: 02682 61280
E-Mail: info@frauenhaus-burgenland

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgbBMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien