News:

The future is human: Prominente Frauen sammeln für die autonomen Frauenhäuser

.

NEIN ZU GEWALT GEGEN FRAUENProminente Frauen erheben die Stimme und sammeln für autonome Frauenhäuser Gemeinsam mit einer Runde prominenter Frauen hat Offisy-Gründerin Stefanie Schauer einen Scheck in der Höhe von 4.000...

Weiterlesen

Gratulation! Das Frauenhaus Linz wird 40

.

     Dieses Jahr feiert das Frauenhaus Linz sein 40-jähriges Bestehen. Seit vier Jahrzehnten bietet das Linzer Frauenhaus Schutz, Sicherheit und Perspektive für Frauen und ihre Kinder. Partnergewalt war in den...

Weiterlesen

bonprix unterstützt den Verein AÖF mit 15.000 Euro

.

   Foto-Credit: Jacqueline Godany, APA, für bonprix Anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums unterstützt bonprix Österreich den AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser! Das Geld fließt in Projekte in der Gewaltprävention und im Opferschutz...

Weiterlesen

Oster-Spendenaktion von BILLA PLUS für die Frauenhäuser

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser bedankt sich sehr herzlich bei Frau Barbara Buchwitz, Herrn Gantulga Pureo Ochir und Herrn William Rossen – im Bild mit AÖF-Geschäftsführerin Maria Rösslhumer...

Weiterlesen

Online-Sonderband "Pflege Professionell" zur Ringvorlesung "Eine …

.

Es ist soweit! Die Organisatorinnen der Ringvorlesung "Eine von Fünf", Andrea Berzlanovich vom Zentrum für Gerichtsmedizin der Medizinische Universität Wien der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser und die Volksanwaltschaft...

Weiterlesen

Femizide

Mutmaßliche Femizide und Mordversuche 2022 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – von 2014 bis 2018 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

Liste mutmaßliche Femzide 2022 laut Medienberichten (PDF)

Liste mutmaßliche Mordversuche und schwere Gewalt an Frauen 2022 (PDF)

Femizide in Österreich 2019-2021

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 2.8.

2022

 20  21

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

"Die rote Linie"

Datum (Beginn): Donnerstag, 25. November 2021
Datum (Ende): Freitag, 10. Dezember 2021
Beginn: 08:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

 

 

     

"Die rote Linie"
Im Zuge der internationalen Kampagen "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" hat die ifs Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt in Zusammenarbeit mit dem ifs Opferschutz, dem Frauenmuseum Hittisau und der Arbeiterkammer Vorarlberg eine Ausstellung konzipiert. Die Ausstellung widmet sich dem Thema der sexualisierten Gewalt uns soll zu Sensibilisierung, Enttabuisierung und Entstigmatisierung beitragen. In Illustrationen werden Zahlen und Fakten sowie Mythen, die bezüglich dieser Thematik in unserer Gesellschaft verbreitet sind, veranschaulicht, wobei die Besucher*innen dazu eingeladen sind, diese zu hinterfragen. Ebenso werden in einen geschützten Rahmen die Gefühlswelten von Betroffenen sowie psychische und physische Auswirkungen von sexualisierter Gewalt dargstellt.
25.11.2021-10.12.2021
MO-DO (08:00-12:00 Uhr, 13:00-16:00 Uhr), FR (08:00-12:00 Uhr)
Arbeiterkammer Vorarlberg (6800 Feldkirch - Widnau 2-4)
Teilnahme kostenlos

Anmeldung nicht erforderlich

https://www.ifs.at/die-rote-linie/die-rote-linie.html
ifs Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt
Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Covid-19-Maßnahmen.

Ort Arbeiterkammer Vorarlberg (6800 Feldkirch - Widnau 2-4)
Kontakt ifs Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt
Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Covid-19-Maßnahmen.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgb      Logo MA57 Frauenservice StadtWien