News:

Spendenparlament unterstützt AÖF-Projekt für gewaltbetroffene ältere Frauen

.

Das Wiener Spendenparlament unterstützt das AÖF-Projekt „Arbeiten mit Gesundheitseinrichtungen zur Unterstützung von gewaltbetroffenen älteren Frauen“. Das Wiener Spendenparlament – Stimmen gegen Armut unterstützt Projekte in Wien und Umgebung, die sich für...

Weiterlesen

Erste Reaktionen auf die AÖF-Wunschzettel-Aktion

.

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF): http://wunschzettel.aoef.at/ Die Aktion Wunschzettel der autonomen Frauenhäuser wurde ins Leben gerufen, um besonders in der Weihnachtszeit...

Weiterlesen

Publikation zur Ringvorlesung "Eine von fünf" erschienen

.

Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen Ende November ist im Verlag Edition Ausblick der Sammelband „Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“ erschienen. Vortragende...

Weiterlesen

Ausstellung "Silent Witnesses" in Vöcklabruck

.

Mit den Silent Witnesses gedenken wir Frauen, die von ihren Partnern oder ehemaligen Partnern ermordet wurden. Jede Figur steht stellvertretend für eine Frau, die in den vergangenen Jahren in Österreich...

Weiterlesen

Neuer Frauenhelpline-Spot: Keine Ausreden bei Gewalt

.

Mit der neuen Kampagne der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser "Keine Ausreden bei Gewalt" soll auf die Sprachlosigkeit der Opfer bei Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam gemacht werden. Typische „Ausreden“ der Opfer...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Kooperation zwischen AÖF und AKIS geplant

Am 9. August wurde an 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AKIS-Maria Rösslhumer am Podium bei der AKIS-Zertifikatsübergabe Integrationskurse feierlich ein Abschluß-Zertifikat überreicht. Maria Rösslhumer war ebenfalls am Podium und sprach anerkennende Worte aus.

Seit seiner Gründung im April 2017 bis Juli 2017 hat das AKIS Beratungs- und Integrationszentrum bereits für 900 Personen Integrations- und Deutschkurse durchgeführt. Besonders stolz ist der Direktor des Zentrums, Mir Ghousuddin, dass die Hälfte der TeilnehmerInnen Frauen waren. Wobei es für die AÖF mindestens ebenso wichtig ist Männer über die Gesetze, Rechte und Pflichten in Österreich zu informieren.

Maria bei AKIS-Zertifikatsübergabe

Das AKIS Beratungs- und Integrationszentrum ging hervor aus dem bereits 1995 gegründeten afghanischen Kulturverein AKIS (Verein für Afghanische Kultur, Integration und Solidarität in Österreich). Die Schwerpunkte des Zentrums sind die Lehre um die Integration in Österreich sowie Beratung mit dem Fokus auf positiven Abschluß des Asylverfahrens. In den Integrationskursen geht es vor allen Dingen darum, die österreichischen Gepflogenheiten kennenzulernen. Für kommenden Herbst ist nun auch eine enge Kooperation zwischen AKIS und AÖF geplant, bei der Workshops und Informationsveranstaltungen zu den Themen Gewalt in der Familie, Gewalt an Frauen und Kindern sowie Frauen- und Menschenrechten stattfinden sollen. Über Details zu den geplanten Workshops werden wir im Herbst berichten.

 

Fotograf: Farshed GHORWALL

 

16 Tage Veranstaltungs-Kalender

Logo: 16 Tage gegen Gewalt an FrauenPlanen Sie eine Veranstaltung im Rahmen der 16 Tage?

Der Verein AÖF bietet auch 2017 wieder den Online-Veranstaltungskalender für die 16 TAGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN (25. November bis 10. Dezember) an.

Wenn auch Ihre Veranstaltung in den Online-Kalender aufgenommen werden sollte, möchten wir Sie dazu einladen, uns Ihre Veranstaltungstermine zu schicken! Es können sich alle Vereine, Organisationen und Initiativen beteiligen, die ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen möchten. Bitte schicken Sie uns Ihre(n) Veranstaltungstermin(e) per E-Mail unter Verwendung des Formblattes (zum Downloaden hier: Formblatt - PDF / 329 KB) oder unter Nennung folgender Informationen:

Titel der Veranstaltung:
Kurzbeschreibung:
Datum::
Uhrzeit:
Ort:
Kosten oder Eintritt:
Anmeldung:
Event-Link:
Veranstaltet von:

spätestens 31. Oktober 2017 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Fragen und weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Veranstaltungsankündigungen!

Übersetzung NGO-GREVIO-Bericht ins Deutsche

NGO-GREVIO-Bericht nun ins Deutsche übersetzt

Unter der Koordination der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie und des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser – AÖF verfassten 2016 30 Opferschutz- und Frauenrechtsorganisationen gemeinsam einen Schattenbericht, der einen vertiefenden Einblick in die Einschätzung seitens der NGOs über die Situation hinsichtlich Gewalt an Frauen und Gewaltschutz in Österreich gibt. Er beinhaltet außerdem zahlreiche Forderungen und Verbesserungsvorschläge im Gewalt- und Opferschutz.

Der Schattenbericht wird vom GREVIO-Komitee zusätzlich zum offiziellen Staatenbericht Österreichs für die Beurteilung der Umsetzung der Implementierung der Istanbul-Konvention in Österreich herangezogen.

Die deutsche Übersetzung können Sie hier downloaden: GREVIO-Schattenbericht deutsch

 

35 Jahre Frauenhaus Linz und 25 Jahre Frauenhaus Steyr

Logo Frauenhaus Linz

Logo Frauenhaus Steyr

 

 

 

 

 

 

Herzliche Gratulation zu 35 Jahren Frauenhaus Linz und 25 Jahren Frauenhaus Steyr!

Dieses Jahr feiern das Frauenhaus Linz (gegründet 1982) sein 35jähriges und das Frauenhaus Steyr (gegründet 1992) sein 25jähriges Bestehen.

Stolz können die Mitarbeiterinnen auf 35 bzw. 25 Jahre Engagement zurückblicken, in denen Sie so vielen Frauen und ihren Kindern in ihrer schwierigen Lebenssituation Unterstützung, Mut und eine Zukunftsperspektive auf ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben ohne Gewalt gegeben haben.

Der Verein AÖF bedankt sich herzlich und wünscht alles Gute, weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen für die Zukunft und dass die Jubiläen gebührend gefeiert werden!

Mögen noch viele weitere Jahre gemeinsame Arbeit folgen.

Die Mitarbeiterinnen der Informationsstelle und der Frauenhelpline

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein