News:

SAVE THE DATE: 21.9.2017 – HELLWACH. Die lang…

.

SAVE THE DATE: 21.9.2017 – HELLWACH. Die lange Nacht für ein Ende der Gewalt an Frauen.

Am 21. September findet jährlich weltweit der Internationale Tag für Frieden statt. Gewaltfrei und in Frieden zu leben ist ein Menschenrecht. Das nimmt das internationale Netzwerk WAVE – Women against...

Weiterlesen

Frauen*volksbegehren 2.0 – Crowdfunding-Kampa…

.

Frauen*volksbegehren 2.0 – Crowdfunding-Kampagne bis Ende Mai

Spendenaufruf zur Unterstützung eines neuen Frauen*volksbegehrens Ende April präsentierte der Verein „Frauen*volksbegehren 2.0“ im Rahmen der 20-Jahre-Jubiläumsfeier des Frauenvolksbegehrens 1997 im Wiener KosmosTheater die Kampagne, den Forderungskatalog und die Sprecherinnen der...

Weiterlesen

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle V…

.

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle Verantwortung im Frauengesundheitsbereich bei Verdacht auf geschlechterbasierter Gewalt bei schwangeren Frauen und Müttern

Ziel ist es, die Zahl der betroffenen Patientinnen, die sich medizinischem Personal anvertrauen und daraufhin an Opferschutzeinrichtungen weitervermittelt werden können, zu erhöhen Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen, die Betroffene von geschlechterbasierter Gewalt...

Weiterlesen

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter …

.

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter Gewalt in der Flüchtlingsbetreuung

Neuer Leitfaden "Gemeinsam Gewaltfrei" der Johanniter-Flüchtlingshilfe Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser setzt sich für alle Frauen ein, die auf der Flucht vor jeglicher Form von Gewalt sind, egal ob im familiären...

Weiterlesen

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbare…

.

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Frauenhelpline auf dm Taschentücherndm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen dm drogerie markt setzt ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Auf allen losen Taschentüchern der dm Marke Soft &...

Weiterlesen

Facebook

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Zahlen und Daten

Gewalt an Frauen in Österreich

Stand 2017

  • Jede fünfte Frau – also 20 Prozent der Frauen – ist ab ihrem 15. Lebensjahr körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt (Quelle: Erhebung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte zu geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen, 2014). Jede 3. Frau musste seit ihrem 15. Lebensjahr eine Form von sexueller Belästigung erfahren. Jede 7. Frau ist ab ihrem 15. Lebensjahr von Stalking betroffen.
  • 2015 wurden 8.261 Betretungsverbote von der Polizei verhängt (2014: 8.466, 2013: 8.307, 2012: 8.063) (Quelle: Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie (2016): Tätigkeitsbericht 2015). Ebenso wurden 2015 17.621 Opfer familiärer Gewalt von den Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen betreut. 85,5% der unterstützten KlientInnen waren Frauen und Mädchen, 92,4% der Gefährder waren männlich (Quelle: Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie (2016): Tätigkeitsbericht 2015. Wien).
  • 2016 haben 26 Frauenhäuser insgesamt 3.261 Personen betreut, davon waren 1.588 Frauen und 1.673 Kinder (Quelle: Statistik der österreichischen Frauenhäuser 2016).

 

  • Im Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) sind 15 Frauenhäuser aus dem Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg vernetzt: Frauenhaus Amstetten, Frauenhaus Burgenland, Frauennotwohnung Vorarlberg, Frauenhaus Hallein, Frauenhaus Innviertel/Ried im Innkreis, Frauenhaus Linz, Frauenhaus Mistelbach, Frauenhaus Neunkirchen, Frauenhaus Pinzgau, Frauenhaus Salzburg, Frauenhaus Steyr, Frauenhaus Tirol, Frauenhaus Vöcklabruck, Frauenhaus Wels, Frauenhaus Wiener Neustadt. Sie haben 2016 insgesamt 1.312 Personen betreut, davon waren 630 Frauen und 682 Kinder.
    Hier finden Sie die Kontaktdaten zu allen Frauenhäusern:
    www.aoef.at/index.php/frauenhaeuser2.
  • Bei der österreichweiten Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 / 222 555 finden Betroffene und ihr Umfeld an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, anonym, kostenlos und mehrsprachig Hilfe und Unterstützung. Die Frauenhelpline vermittelt zu Beratungsstellen und Frauenhäusern in ganz Österreich. 2016 erhielt die Frauenhelpline 7.895 Anrufe gesamt, davon 6.553 Anrufe (83%) von Frauen und Mädchen. Mehr Informationen siehe www.frauenhelpline.at.

 

Für weiterführende Statistiken und Factsheets klicken Sie bitte links im Menü auf den gewünschten Menüpunkt.

Zahlen und Daten Beispielfoto  Foto: Evi_Hartmann_Pixelio.de

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein