News:

Nachbarschaftsprojekt StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt gestartet

.

Der Verein AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser hat mit 1.1.2019 das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ im 5. Bezirk Margareten gestartet.  Am 18. Februar 2019 findet um 9:30 Uhr...

Weiterlesen

Wichtige Information zu Warnzeichen von Gewalt und Täterstrategien

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser stellt zahlreiche, regelmäßig aktualisierte Statistiken und Factsheets mit wichtigen Informationen sowie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Mädchen zum Download zur...

Weiterlesen

Einnahmen des lässigsten Neujahrskonzertes 2019 gehen an den AÖF

.

Die wunderbare Familie Lässig bereitet uns gleich zu Jahresbeginn große Freude und gibt wichtige Rückenstärkung für unser hartnäckiges Engagement gegen häusliche Gewalt. Leider steigt die Gewalt gegen Frauen an, umso...

Weiterlesen

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Studie von SOS Mitmensch zu Mädchen- und Frauenrechten

.

Der Verein SOS Mitmensch veröffentlichte am 5.11.2018 im Rahmen einer Pressekonferenz eine Pilotsudie über das Wissen von jungen Menschen über Mädchen- und Frauenrechte. Die Ergebnisse sind sehr aussagekräftig, vor allem, wenn...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Wie beurteilen NGOs die Umsetzung der Istanbulkonvention in Österreich?

Gewaltschutz- und Frauenrechtsorganisationen erstellten Schattenbericht über die Implementierung der Istanbulkonvention in Österreich

Österreich hat sich mit der Ratifizierung der Istanbulkonvention (Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt) zu deren Umsetzung verpflichtet. 2016 wird Österreich gemeinsam mit Monaco als erstes Land evaluiert, wie die Maßnahmen der Konvention implementiert wurden.

Das so genannte GREVIO-Komitee, das die Staaten überprüft, hat NGOs, die Zivilgesellschaft und nationale Institutionen zur Berichterstattung über die Umsetzung der EU-Konvention im Rahmen eines Schattenberichts eingeladen. Dieser Schattenbericht wird vom GREVIO-Komitee zusätzlich zum offiziellen Staatenbericht Österreichs für die Beurteilung der Implementierung in Österreich herangezogen.

Unter der Koordination der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie und des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser – AÖF sind Einrichtungen dieser Einladung gefolgt und haben den Schattenbericht verfasst. Der Bericht gibt einen vertiefenden Einblick in die Einschätzung seitens NGOs, die im Gewaltschutz von Frauen tätig sind, über die Situation hinsichtlich Gewalt an Frauen und häuslicher Gewalt in Österreich.

Den GREVIO-Schattenbericht können Sie hier downloaden: GREVIO-Schattenbericht


Hinter dem GREVIO-Schattenbericht stehen folgende Organisationen:

 

Information zur Istanbulkonvention:
Die Istanbulkonvention ist das derzeit wichtigste Rechtsdokument gegen Gewalt an Frauen in Europa. Sie schafft verbindliche Rechtsnormen gegen Gewalt an Frauen und häusliche Gewalt und sieht dafür umfassende Maßnahmen in den Bereichen Prävention, Betreuung und Hilfe, Rechtsschutz sowie zivil- und strafrechtliche Verfahren vor. Österreich hat die Istanbulkonvention am 14. November 2013 ratifiziert. Seit 1. August 2014 ist die Istanbulkonvention für die ratifizierenden Staaten verbindlich.

Nähere Informationen zur Istanbulkonvention finden Sie hier: Istanbulkonvention

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein