News:

SOLARJET ist HELLWACH bei Gewalt an Frauen

.

Der Verein AÖF – Autonome Österreichische Frauenhäuser freut sich sehr über eine Kooperation mit der österreichischen Rock/Pop Band SOLARJET – mit ihrer neuen Single „HELLWACH“ setzt die Band ein starkes...

Weiterlesen

Nachbarschaftsprojekt StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt gestartet

.

Der Verein AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser hat mit 1.1.2019 das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ im 5. Bezirk Margareten gestartet.  Am 18. Februar 2019 findet um 9:30 Uhr...

Weiterlesen

Wichtige Information zu Warnzeichen von Gewalt und Täterstrategien

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser stellt zahlreiche, regelmäßig aktualisierte Statistiken und Factsheets mit wichtigen Informationen sowie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Mädchen zum Download zur...

Weiterlesen

Einnahmen des lässigsten Neujahrskonzertes 2019 gehen an den AÖF

.

Die wunderbare Familie Lässig bereitet uns gleich zu Jahresbeginn große Freude und gibt wichtige Rückenstärkung für unser hartnäckiges Engagement gegen häusliche Gewalt. Leider steigt die Gewalt gegen Frauen an, umso...

Weiterlesen

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Gewaltfrei leben für Frauen und Kinder

Charity-Veranstaltung der Frauenhäuser Österreich und E.vent L.ounge Perchtholdsdorf

Ob in der Arbeitsstelle, im öffentlichen Raum, innerhalb einer Partnerschaft oder im eigenen zu Hause ist Gewalt an Frauen noch immer ein alltägliches Problem - auch in Österreich. Bei häuslicher Gewalt sind Kinder immer mitbetroffen, entweder direkt indem sie selbst Misshandlungen ausgesetzt sind, oder indirekt weil sie die Gewalt, die ihre Mutter logo mit kaefigerleiden muss, hautnah miterleben.t sind, oder indirekt weil sie die Gewalt, die ihre Mutter erleiden muss, hautnah miterleben.

Wann: 23. April 2015, 19.30

Wo:  e.vent l.ounge, Brunnergasse 1-9, 2380 Perchtholdsdorf 

Event-Link: http://www.el-perchtoldsdorf.at/charity/

Um Anmeldung bei Maria Rupp, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Programm:

Beginn 19.30 Uhr

Durch das Programm führt Gernot Kujal, Trainer und Moderator

Einleitende Worte Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin Frauenhäuser Österreich

Vorstellung der autonomen österreichischen Frauenhäuser, Maria Rösslhumer

Lesung aus ihrem autobiografischen Roman, Karin Pfolz, Autorin und Malerin, musikalische Begleitung Zwirner & MaGatt

Interview mit Karin Pfolz

Talkrunde Maria Rösslhumer, Bernhard Stiedry (Polizei) und Claudia Lang (Gewaltschutzzentrum Niederösterreich)

Selbstverteidigung mit Worten und Taten, Worst Case Szenarien, Alexander Kaiser, Sicherheitsconsulting

KLUBABZURD - a cappella feminin

Versteigerung

Ende

Ein detailierteres Programm finden sie hier: Programm

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein