News:

Nachbarschaftsprojekt StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt gestartet

.

Der Verein AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser hat mit 1.1.2019 das Nachbarschaftsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ im 5. Bezirk Margareten gestartet.  Am 18. Februar 2019 findet um 9:30 Uhr...

Weiterlesen

Wichtige Information zu Warnzeichen von Gewalt und Täterstrategien

.

Der AÖF - Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser stellt zahlreiche, regelmäßig aktualisierte Statistiken und Factsheets mit wichtigen Informationen sowie Zahlen und Daten zu Gewalt an Frauen und Mädchen zum Download zur...

Weiterlesen

Einnahmen des lässigsten Neujahrskonzertes 2019 gehen an den AÖF

.

Die wunderbare Familie Lässig bereitet uns gleich zu Jahresbeginn große Freude und gibt wichtige Rückenstärkung für unser hartnäckiges Engagement gegen häusliche Gewalt. Leider steigt die Gewalt gegen Frauen an, umso...

Weiterlesen

"Home Sweet Home" vermittelt eine Vorstellung über 40 Jahre Frauenhaus…

.

Weil für viele Frauen und Kinder ihr eigenes Zuhause der gefährlichste Ort ist, engagiert sich die Frauenhausbewegung in Österreich seit nunmehr 40 Jahren – mit keinem Ende in Sicht. Die...

Weiterlesen

Studie von SOS Mitmensch zu Mädchen- und Frauenrechten

.

Der Verein SOS Mitmensch veröffentlichte am 5.11.2018 im Rahmen einer Pressekonferenz eine Pilotsudie über das Wissen von jungen Menschen über Mädchen- und Frauenrechte. Die Ergebnisse sind sehr aussagekräftig, vor allem, wenn...

Weiterlesen

Social Media Links

Facebook-Button

Twitter Buttoninstagram Button für Youtube  linkedin 128

 

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

 

 

Einladung zur Benefiz-Matinee "gestern für heute für morgen"

Eine Veranstaltung des Vereins AÖF anlässlich 35 Jahre Frauenhäuser * 25 Jahre Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser * 15 Jahre Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222 555

Plakat der Benefiz-Matinee

Seit mehr als drei Jahrzehnten setzen sich engagierte Frauen und Männer für ein gleichberechtigtes Miteinander im Öffentlichen wie im Privaten und damit gegen Gewalt an Frauen und Kindern ein.

Unter dem Titel „gestern für heute für morgen“ wollen wir anlässlich der denkwürdigen Jubiläen wichtiger Gewaltschutzeinrichtungen diesen unermüdlichen Einsatz feiern.

Sonntag, 24. November 2013, 10.30 Uhr
Volkstheater, Neustiftgasse 1, 1070 Wien
anschließendes Nachmittagsprogramm in der Roten Bar und im Weißen Salon


KARTEN
sind ab 12 Euro im Vorverkauf erhältlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon: +43-1-52111-400
Der Kartenerlös kommt zur Gänze der Gewaltpräventionsarbeit in Österreich zugute.


Bei der Benefiz-Matineegestern für heute für morgen“ wird ein Bogen gespannt von den Anfängen der Frauenhausbewegung in Österreich, über das heutige Engagement bis zum Blick in die Zukunft.

 

Die Rounder Girls, Adele Neuhauser, Julya Rabinowich, Irmtraut Karlsson, Corinna Milborn und Christoph Feurstein gestalten ab 10.30 Uhr ein vielfältiges und reichhaltiges Programm. Die TV-Moderatorin Ani Gülgün Mayr führt durch die Matinee.

 

Im Anschluss an die Matinee wartet ein Sektempfang in der Roten Bar des Volkstheaters auf Sie, wo wir gemeinsam auf die nächsten Jahrzehnte anstoßen wollen. Die österreichische Singer-Songwriterin Mika Vember sowie Pia Hierzegger gestalten dafür ein Nachmittagsprogramm.
Auch der Weiße Salon ist ein Ort der Begegnung: Vertreterinnen der Frauenhäuser berichten von aktuellen Entwicklungen und beantworten Ihre Fragen zur Gewaltschutzarbeit in Österreich.


Es wirken mit:

  • Mag.a Barbara Prammer (Nationalratspräsidentin),
  • Gabriele Heinisch-Hosek (Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst),
  • Mag.a Judith Schwentner (Nationalratsabgeordnete, Sprecherin für Frauen und Entwicklungspolitik),
  • General Karl Mahrer, B.A. (Landespolizeivizepräsident Wien), u.v.m.

Mit Beiträgen von:

  • The Rounder Girls,
  • Adele Neuhauser,
  • Corinna Milborn,
  • Christoph Feurstein,
  • Mika Vember,
  • Julya Rabinowich,
  • Irmtraut Karlsson,
  • Pia Hierzegger, u.v.m.

Am Büchertisch stellen Autorinnen ihre Werke vor:

  • Die Schauspielerin und Autorin Elke Hagen thematisiert in ihrem Textband „PROJEKT LINA LAUTLOOS - STUMMER AUFSCHREI" sexuellen Missbrauch und Gewaltstrukturen in Familie und Gesellschaft, vor allem aber das Wegsehen.
  • Karin Pfolz beschreibt in ihrem Buch „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ einfühlsam und aufrüttelnd das Leben in einer Gewaltbeziehung aus Sicht einer Betroffenen – und den Weg daraus.

Ehrenschutz: Mag.aBarbara Prammer (NR-Präs.), Margit Fischer, Gabriele Heinisch-Hosek (BM für Frauen und Öffentlichen Dienst), Michael Schottenberg (künstlerischer Direktor, Volkstheater)

sowie die österreichischen Landeshauptleute: Dr. Wilfried Haslauer, Dr. Michael Häupl, Dr. Peter Kaiser, Hans Niessl, Günther Platter (angefragt), Dipl.-Ing. Dr. Erwin Pröll, Dr. Josef Pühringer, Mag. Franz Voves, Mag. Markus Wallner

Die Einladung zur Benefiz-Matinee können Sie hier downloaden: Einladung

Wenn Sie uns bei der Bekanntmachung unserer Veranstaltung unterstützen möchten, teilen Sie den Veranstaltungslink auf Facebook: Veranstaltungslink

Wir würden uns freuen, mit Ihnen die Jubiläen zu feiern!

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei: 

Logo des VolkstheatersLogo des BundeskanzleramtLogo des Bundesministerium für Arbeit, Soziales und KonsumentenschutzLogo der Bank AustriaLogo der Plattform gegen GewaltLogo von Philipp Morris 

 

Für die Unterstützung bei der Ankündigung bedanken wir uns bei:

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein       BMASGK Logo klein