News:

Filmvorführung "Home Sweet Home" am 29. Juni 2018 am Campus der Uni Wi…

.

Die Premiere ist geschafft! Ein herzliches Dankeschön an alle BesucherInnen, Frauenhausmitarbeiterinnen und Frauenhauspionierinnen und Mitwirkenden bei der Premiere des Films "Home Sweet Home" im ORF-Landesstudio in Salzburg! Der Film geht nun...

Weiterlesen

Buchpräsentation Ulrike Lunacek: „Frieden bauen heißt weit bauen“ 21.6.2018

.

Dienstag, 21. Juni 2018, 19:00–21:00Einladung zur Buchpräsentation Ulrike Lunacek:  „Frieden bauen heißt weit bauen“ Ulrike Lunacek war in ihrer Zeit als Europa-Abgeordnete der österreichischen Grünen (2009-2017) Kosovo-Berichterstatterin und als Vizepräsidentin des Europaparlaments...

Weiterlesen

Save the Date: HELLWACH – Matinee in der Wiener Staatsoper für ein Ende der Gewa…

.

Fr, 21.09.2018 | 11:00 UhrWiener Staatsoper | Gustav Mahler-Saal | 1010 Wien Eintrittskarte: € 36, erhältlich an den Bundestheaterkassen bzw. unter www.wiener-staatsoper.at Am 21. September findet jährlich weltweit der Internationale Tag...

Weiterlesen

Einladung zur Filmpremiere 40 Jahre Frauenhausbewegung

.

Home Sweet Home 40 Jahre Frauenhausbewegung in Österreich ModerationJulia Feldkircher di Feo16.30Einlass17.00BegrüßungChristoph Takacs, Landesdirektor ORF SalzburgVertretung des Landes SalzburgDoris Schmidauer, Frau des Herrn Bundespräsidenten Alexander Van der BellenEva Spießberger, Vertreterin des Frauenbüros der...

Weiterlesen

Projekt - Stadtteile ohne Partnergewalt - StoP

.

Projekt-Auftakt von StoP am Wochenende vom 25.-26. Mai 2018 in Margareten – beim Festival: Kunst der Nachbarschaft: http://www.volkstheater.at/stueck/wien-5-tag-1/ Häusliche Gewalt, Gewalt in Beziehungen, Partnergewalt kommt in allen sozialen Schichten und allen...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

WAVEmember 400px

Manchmal erdrückt es mich, das Leben

Jetzt auch als Hörbuch und E-Book erhältlich!Titelseite von Buch

Karin Pfolz beschreibt in ihrem Buch „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ auf eindringliche Weise das Leben einer Frau in einer Gewaltbeziehung – und ihren Weg daraus.

Seit Jänner 2014 ist „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ nicht nur als Taschenbuch, sondern auch als Hörbuch und E-Book erhältlich:

 

Über die Autorin:
Karin Pfolz lebt als alleinerziehende Mutter mit ihren drei Kindern und Merlin, dem Familienhund, in Wien und ist neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Malerin als Rechtsanwaltsassistentin tätig.
Sie verfasste zuerst Kurzgeschichten und Beiträge für Zeitschriften und entwarf Reisekataloge.
Ab 2004 machte sie an Grundschulen für die Kinder Kurse für Malerei und Märchen mit dem Ziel: „Weg vom Fernseher – hinein in Kunst und Phantasie“. Daraus ist 2009 ein Kinderbuch mit dem Titel „Gemalte Geschichten“ entstanden.
2011 und 2012 wurden ihre Kindergeschichten mit dem Sparefroh-Preis Österreich ausgezeichnet. Seither schreibt sie für die Geschichtenplattform www.geschichtenbox.at 
Ihr Erfolgsroman „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ (erschienen 2012, Druckversion Vindobona-Verlag, Hörbuch 2013, Renata Rollfinke Verlag, E-Book 2014, Osutoria Publishing) zeigt das Leben eines ehelichen Gewaltopfers – aus deren Sicht.

Mit dem Erlös unterstützt Karin Pfolz aktiv die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser und leitet Workshops an Schulen zum Thema „Gewaltprävention“.
Die Autorin hat sich zum Ziel gesetzt, mit ihren Büchern die Gewaltbereitschaft der Menschen zu schmälern, in dem sie aktiv auf die Erlebnisse von Opfern hinweist und die Leserinnen und Leser „erleben“ lässt.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein