News:

Spendenparlament unterstützt AÖF-Projekt für gewaltbetroffene ältere Frauen

.

Das Wiener Spendenparlament unterstützt das AÖF-Projekt „Arbeiten mit Gesundheitseinrichtungen zur Unterstützung von gewaltbetroffenen älteren Frauen“. Das Wiener Spendenparlament – Stimmen gegen Armut unterstützt Projekte in Wien und Umgebung, die sich für...

Weiterlesen

Erste Reaktionen auf die AÖF-Wunschzettel-Aktion

.

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF): http://wunschzettel.aoef.at/ Die Aktion Wunschzettel der autonomen Frauenhäuser wurde ins Leben gerufen, um besonders in der Weihnachtszeit...

Weiterlesen

Publikation zur Ringvorlesung "Eine von fünf" erschienen

.

Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen Ende November ist im Verlag Edition Ausblick der Sammelband „Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“ erschienen. Vortragende...

Weiterlesen

Ausstellung "Silent Witnesses" in Vöcklabruck

.

Mit den Silent Witnesses gedenken wir Frauen, die von ihren Partnern oder ehemaligen Partnern ermordet wurden. Jede Figur steht stellvertretend für eine Frau, die in den vergangenen Jahren in Österreich...

Weiterlesen

Neuer Frauenhelpline-Spot: Keine Ausreden bei Gewalt

.

Mit der neuen Kampagne der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser "Keine Ausreden bei Gewalt" soll auf die Sprachlosigkeit der Opfer bei Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam gemacht werden. Typische „Ausreden“ der Opfer...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Manchmal erdrückt es mich, das Leben

Jetzt auch als Hörbuch und E-Book erhältlich!Titelseite von Buch

Karin Pfolz beschreibt in ihrem Buch „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ auf eindringliche Weise das Leben einer Frau in einer Gewaltbeziehung – und ihren Weg daraus.

Seit Jänner 2014 ist „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ nicht nur als Taschenbuch, sondern auch als Hörbuch und E-Book erhältlich:

 

Über die Autorin:
Karin Pfolz lebt als alleinerziehende Mutter mit ihren drei Kindern und Merlin, dem Familienhund, in Wien und ist neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Malerin als Rechtsanwaltsassistentin tätig.
Sie verfasste zuerst Kurzgeschichten und Beiträge für Zeitschriften und entwarf Reisekataloge.
Ab 2004 machte sie an Grundschulen für die Kinder Kurse für Malerei und Märchen mit dem Ziel: „Weg vom Fernseher – hinein in Kunst und Phantasie“. Daraus ist 2009 ein Kinderbuch mit dem Titel „Gemalte Geschichten“ entstanden.
2011 und 2012 wurden ihre Kindergeschichten mit dem Sparefroh-Preis Österreich ausgezeichnet. Seither schreibt sie für die Geschichtenplattform www.geschichtenbox.at 
Ihr Erfolgsroman „Manchmal erdrückt es mich, das Leben“ (erschienen 2012, Druckversion Vindobona-Verlag, Hörbuch 2013, Renata Rollfinke Verlag, E-Book 2014, Osutoria Publishing) zeigt das Leben eines ehelichen Gewaltopfers – aus deren Sicht.

Mit dem Erlös unterstützt Karin Pfolz aktiv die Autonomen Österreichischen Frauenhäuser und leitet Workshops an Schulen zum Thema „Gewaltprävention“.
Die Autorin hat sich zum Ziel gesetzt, mit ihren Büchern die Gewaltbereitschaft der Menschen zu schmälern, in dem sie aktiv auf die Erlebnisse von Opfern hinweist und die Leserinnen und Leser „erleben“ lässt.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein