Femizide

Mutmaßliche Femizide und Mordversuche 2022 laut Medienberichten

Die Morde an Frauen in Österreich stiegen in den letzten Jahren kontinuierlich an – von 2014 bis 2018 haben sich die Morde an Frauen verdoppelt.

Liste mutmaßliche Femzide 2022 laut Medienberichten (PDF)

Liste mutmaßliche Mordversuche und schwere Gewalt an Frauen 2022 (PDF)

Weitere Statistiken

 Datum         Morde                     Mordversuche / Schwere Gewalt

 13.1.

2022

 2  2

Projekt-Partnerschaften

 Logo vgmn partnerin

Button für GewaltFREI leben kampagneWAVEmember 400px

Unsichtbar

Datum (Beginn): Freitag, 26. November 2021
Datum (Ende): Mittwoch, 8. Dezember 2021
Beginn: 08:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr

 

 

     

"unsichtbar ist ein, von Livia Klein und UNSA Vienna ins Leben gerufenes, aktionskünstlerisches, interdisziplinäres, mehrtägiges Symposium. Das Projekt findet von 26. November bis 8. Dezember im Volkskundemuseum in Wien statt. Durch die Zusammenarbeit verschiedener Künstler:innen und inhaltlicher Expert:innen bietet unsichtbar eine sowohl emotionale als auch fachliche Auseinandersetzung mit dem Thema „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen*“ und seine individuellen, aber auch gesellschaftlichen Auswirkungen.

Sexualisierte Gewalt kann in verschiedensten, oftmals auch versteckten Formen auftreten. Keine davon bedarf einer Wertung und soll in ihrer Individualität ernstgenommen werden. Hierzu möchte unsichtbar beitragen. Dabei sollen vor allem Situationen behandelt und aufgegriffen werden, die in der Gesellschaft oftmals bagatellisiert werden; und dennoch gravierende Auswirkungen auf die Opfer haben.

Vor diesem Hintergrund schafft unsichtbar einen interdisziplinären Diskurs, der als
Sprachrohr für Betroffene und deren Leiden fungiert, und die Folgen sexualisierter Gewalt offenbaren soll. Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass die entstandenen Traumata bzw. psychischen Verletzungen oft weitaus gravierender sind als den Betroffenen und ihren Angehörigen bewusst ist und auch gesellschaftliche Auswirkungen haben können. Es soll ein Raum der Solidarität und Gemeinschaft errichtet werden, der die individuellen Schicksalsschläge betroffener Personen aus dem Schlagschatten der Verdrängung und Bagatellisierung, dem damit einhergehenden Gefühl der UNSICHTBARkeit, in das Licht der öffentlichen Wahrnehmung und Sichtbarkeit bringen. Aus Wegschauen und gesellschaftlicher Tatenlosigkeit wird Bewusstsein und Unterstützung. Das interdisziplinäre Symposium unsichtbar gliedert sich in vier Teile: einen intermedialen/darstellerischen, einen informativen, einen interaktiven und einen digitalen Part. Künstler:innen und fachliche Expert:innen arbeiten eng zusammen, um die Thematik der sexualisierten Gewalt gegen Frauen: sichtbar zu machen.
"
26.11.21 bis 08.12.2021
10:00 bis 17:00 (außer Vernissage am 26.11, Podiumsdiskussion am 03.12)
Die Veranstaltung ist kostenlos
Maximale Teilnehmer*innenanzahl bei Vernissage und Podiumsdiskussion: 70, Workshops: 15
Anmeldung erforderlich bei Vernissage, Podiumsdiskussion und Workshops
bei: Helena Gabriel-Oiwoh
Telefon: 0043 676 6008896
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScbR8ak-HU7QcOSBvsTX_x55bESWgkEoySfey2VhgeljkyfTg/viewform
UNSA Vienna

Programm:

Freitag, 26.11.2021
• 18:00 Uhr: Vernissage „Unsichtbar“
Freitag, 03.12.2021
• 18:00-19:30 Uhr: Interdisziplinäre Podiumsdiskussion - „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen* sichtbar machen“
o Moderation: Helena Gabriel-Oiwoh
o Gäste: Elena Castellucci, Brigitte Soran, Livia Klein, Clara Bohman
• ab 19:30 Uhr: Informeller Austausch
Samstag, 04.12.2021
• 9:30-10:30 Uhr: Workshop 1 - „Sexualisierte Gewalt und Femizide“ (durchgeführt von UNSA Vienna unter der Leitung von Fatma Uysal)
• 11:00-12:00 Uhr: Workshop 2 - „Aktivismus gegen sexualisierte Gewalt gegen Frauen“ (durchgeführt von Aktivistin Clara Bohman)
• 13:00-14:00 Uhr: Workshop 3 - „Unter die Haut gehen: Trauma & unbewusste Arten von Stress bei Frauen“ (durchgeführt von Health- & Wellness Coach Elena Castellucci)
• 14:30-16:00 Uhr: Workshop 4 - „Sexualisierte Gewalt online und was frau* dagegen tun kann“ (durchgeführt von Saferinternet.at unter der Leitung von Alexandra Wonka)
• 19:00: Workshop 5 - „Sexualisierung und Selbstbestimmung“ – Gipsvulven Workshop mit der Künstlerin Gloria Dimmel und der Kulturmanagerin Paula Marschalek
Sonntag, 05.12.2021
• 9:00-10:30 Uhr: Workshop 6 - „Prävention sexualisierter Gewalt“ (durchgeführt von Landeskriminalamt Wien unter der Leitung von Chefinspektorin Christina Gabriel (Fachbereichsleiterin der Gewalt- und Suchtdeliktsprävention) und Abteilungsinspektorin Franziska Tkavc (stv. Leiterin des Fachbereiches Kinderschutz))
• 11:00-12:30 Uhr: Workshop 7 - „Vulva, weibliche* Sexualität und sexualisierte Gewalt inkl. Vulva-Basteltisch“ (durchgeführt von Viva la Vulva)
• 13:00-14:00 Uhr: Workshop 8 - „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen* mit Behinderung“ (durchgeführt von Ninlil unter der Leitung von Lisa Udl)

 

Ort Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19, 1080 Wien
FFP2 Maskenpflicht, 2.5G-Nachweis erforderlich bei den Veranstaltungen

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BKA Logo srgb      Logo MA57 Frauenservice StadtWien