"Was sollte ich über weibliche Genitalverstümmelung (FGM) wissen?" - Gesprächsrunde für Multiplikator*innen

Datum (Beginn): Dienstag, 19. November 2019
Datum (Ende): Dienstag, 19. November 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 20:30 Uhr

 

 

     

Gesprächsrunde

In Salzburg sind über 400 Frauen und Mädchen von Genitalverstümmelung betroffen; Multiplikator*innen wie Ärzt*innen, Krankenpflegepersonal, Betreuer*innen, Lehrer*innen u.a. haben mit hoher Wahrscheinlichkeit Kontakt mit Betroffenen. Im Kampf gegen Genitalverstümmelung in Österreich erweist sich der kultursensible Zugang nebem dem strafrechtlichen als besonders hilfreich. Aber wie soll das am Besten gehen? Das FrauenGesundheitsZentrum Salzburg bietet in Zukunft im Auftrag des ÖIF in Zusammenarbeit mit dem Wiener Frauengesundheitszentrum FEM SÜD um dem Linzer FGZ Schulungen zu diesem Thema an. Im Rahmen des Projektes "INTACT-Experts" können diese Fortbildungen gebucht werden. Bei dieser einführenden Gesprächsrunde gibt es die Möglichkeit, sich über die Schulungen zu informieren und erste hilfreiche Überlegungen mit in den Arbeitsalltag zu nehmen.

Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg (Zentrum Herrnau)

Kosten: kostenloses Angebot

Anmeldung: Anmeldungen erbeten 
bei: Astrid Huttacher
Telefon: 0662/44 22 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Event-Link: https://www.frauengesundheitszentrum-salzburg.at/index.php/angebot/veranstaltungen-termine/278-was-sollte-ich-ueber-weibliche-genitalverstuemmelung-fgm-wissen-gespraechsrunde-fuer-multiplikatorinnen 

Veranstaltet von: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg; Dieses Projekt wird durch den Österreichischen Integrationsfonds finanziert

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein   Logo MA57 Frauenservice StadtWien  BMASGK Logo klein