News:

Filmvorführung "Home Sweet Home" am 29. Juni 2018 am Campus der Uni Wi…

.

Die Premiere ist geschafft! Ein herzliches Dankeschön an alle BesucherInnen, Frauenhausmitarbeiterinnen und Frauenhauspionierinnen und Mitwirkenden bei der Premiere des Films "Home Sweet Home" im ORF-Landesstudio in Salzburg! Der Film geht nun...

Weiterlesen

Buchpräsentation Ulrike Lunacek: „Frieden bauen heißt weit bauen“ 21.6.2018

.

Dienstag, 21. Juni 2018, 19:00–21:00Einladung zur Buchpräsentation Ulrike Lunacek:  „Frieden bauen heißt weit bauen“ Ulrike Lunacek war in ihrer Zeit als Europa-Abgeordnete der österreichischen Grünen (2009-2017) Kosovo-Berichterstatterin und als Vizepräsidentin des Europaparlaments...

Weiterlesen

Save the Date: HELLWACH – Matinee in der Wiener Staatsoper für ein Ende der Gewa…

.

Fr, 21.09.2018 | 11:00 UhrWiener Staatsoper | Gustav Mahler-Saal | 1010 Wien Eintrittskarte: € 36, erhältlich an den Bundestheaterkassen bzw. unter www.wiener-staatsoper.at Am 21. September findet jährlich weltweit der Internationale Tag...

Weiterlesen

Einladung zur Filmpremiere 40 Jahre Frauenhausbewegung

.

Home Sweet Home 40 Jahre Frauenhausbewegung in Österreich ModerationJulia Feldkircher di Feo16.30Einlass17.00BegrüßungChristoph Takacs, Landesdirektor ORF SalzburgVertretung des Landes SalzburgDoris Schmidauer, Frau des Herrn Bundespräsidenten Alexander Van der BellenEva Spießberger, Vertreterin des Frauenbüros der...

Weiterlesen

Projekt - Stadtteile ohne Partnergewalt - StoP

.

Projekt-Auftakt von StoP am Wochenende vom 25.-26. Mai 2018 in Margareten – beim Festival: Kunst der Nachbarschaft: http://www.volkstheater.at/stueck/wien-5-tag-1/ Häusliche Gewalt, Gewalt in Beziehungen, Partnergewalt kommt in allen sozialen Schichten und allen...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

WAVEmember 400px

PA 16.11.2017 Neue Kampagne der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser

12RZ AOEF LOGO ohne HG 2

Presseinformation:
Gantnerundenzi ohne Worte
Neue Kampagne der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser startet in Print, Kino und auf Youtube

Mit einer Kampagne „ohne Worte“ machen die Kontakterlosen aus der Gonzagagasse auf die Sprachlosigkeit der Opfer bei Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam.
Stattdessen werden typische „Ausreden“ der Opfer in Form von Untertiteln eingeblendet, um deren Scham und falschen Schuldgefühle zu dramatisieren. Zugleich wird auf die anonyme 24-Stunden-Hilfe durch die Frauenhelpline gegen Gewalt unter der kostenlosen Nummer 0800 / 222 555 aufmerksam gemacht.

Für die Filmproduktion zeichnet sich skop unter der Regie von Maria Otter verantwortlich. Das Sounddesign übernahm der Diagonale-Preisträger Gerhard Daurer.
Den Auftakt machen ab 17. November 30 Kinos in ganz Österreich, gefolgt von TV, Youtube und Printanzeigen.

Für Youtube wurden die Einblendungen neben Deutsch in 9 weitere Sprachen übersetzt. „Wir wollen mit dieser Kampagne auch Menschen erreichen, die eine andere Muttersprache haben. Dass uns gantnerundenzi mit ihrer innovativen Idee der Untertitel diese Möglichkeit bieten, freut mich besonders.“ zeigt sich Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser, von der Kampagne überzeugt.
Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) ist neben den Herzkindern die zweite Non-Profit-Organisation, die von gantnerundenzi betreut wird.

Link zum Spot

Credits:
Auftraggeber: Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser – AÖF
Agentur: gantnerundenzi Werbeagentur
Filmproduktion: skop
Regie: Maria Otter
DOP: Alex Püringer
Ton: Gerhard Daurer
Foto: Klaus Vyhnalek
Litho: blaupapier

gantnerundenzi
österreichs erste kontakterlose
werbeagentur gmbh & co. kg
gonzagagasse 1, 1010 wien
t 0043 1 533 84 35
f 0043 1 533 84 35-10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontakt:
Mag.a Maria Rösslhumer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +43 664 793 0789
Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser - AÖF
www.aoef.at

Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 / 222 555
www.frauenhelpline.at

 

FH TV Spot Screen 4

 

 

Weitere Beiträge ...

  1. PA 30.09.2017 Schwerer Tiefschlag für alle Opfer familiärer Gewalt
  2. PA 26.09.2017 AVISO: Opfer nach wie vor selbst schuld?! – 20 Jahre Gewaltschutzgesetze in Österreich
  3. PA 18.09.2017 Wieder ein Mord an einer Frau und ihren Kindern
  4. PA 15.09.2017 AVISO: HELLWACH. Die lange Nacht für ein Ende der Gewalt an Frauen.
  5. PA 19.06.2017 Wieder ein Mord an einer Frau: AÖF fordert die Lücken im Opfer- und Gewaltschutz zu schließen
  6. PA 01.06.2017 RESPONSE, WHOSEFVA und yMIND: Neue EU-Projekte zur Sensibilisierung spezifischer Zielgruppen hinsichtlich Gewalt gegen Frauen und Kinder
  7. PA 15.05.2017 SAVE THE DATE: 21.9.2017 – HELLWACH. Die lange Nacht für ein Ende der Gewalt an Frauen.
  8. PA 09.05.2017 Frauen*volksbegehren 2.0 – Crowdfunding-Kampagne bis Ende Mai
  9. PA 02.05.2017 20 Jahre Gewaltschutzgesetze – ein klares politisches Bekenntnis gegen Gewalt in der Familie und eine frauenpolitische Errungenschaft
  10. PA 23.02.2017 Appell zum Unterzeichnen: Gerechtigkeit für von Gewalt betroffene Frauen ohne Dokumente
  11. PA 21.12.2016 Gewalt kennt keine Weihnachtspause – die Frauenhelpline 0800 / 222 555 auch nicht!
  12. PA 23.11.2016 Gewalt erkennen – Gewalt verhindern: Ringvorlesung „Eine von fünf“ startet wieder an der MedUni Wien
  13. PA 03.11.2016 Die Mindestsicherung hilft gewaltbetroffenen Frauen
  14. 21.09.2016 "Eine von fünf" - Ringvorlesung setzt Zeichen gegen Gewalt
  15. PA 25.05.2016 „Step Up!“: Start der europaweiten Kampagne für die Rechte von gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein