News:

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle V…

.

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle Verantwortung im Frauengesundheitsbereich bei Verdacht auf geschlechterbasierter Gewalt bei schwangeren Frauen und Müttern

Ziel ist es, die Zahl der betroffenen Patientinnen, die sich medizinischem Personal anvertrauen und daraufhin an Opferschutzeinrichtungen weitervermittelt werden können, zu erhöhen Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen, die Betroffene von geschlechterbasierter Gewalt...

Weiterlesen

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter …

.

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter Gewalt in der Flüchtlingsbetreuung

Neuer Leitfaden "Gemeinsam Gewaltfrei" der Johanniter-Flüchtlingshilfe Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser setzt sich für alle Frauen ein, die auf der Flucht vor jeglicher Form von Gewalt sind, egal ob im familiären...

Weiterlesen

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbare…

.

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Frauenhelpline auf dm Taschentücherndm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen dm drogerie markt setzt ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Auf allen losen Taschentüchern der dm Marke Soft &...

Weiterlesen

Plausch & Tausch für den guten Zweck

.

Plausch & Tausch für den guten Zweck

Ein Frühlings-Tausch-Event zur Unterstützung der Autonomen Frauenhäuser. Jede von uns kennt das: Wir hängen an Dingen, die nur hängen - im Kleiderkasten. Uns liegt an Pullovern und Accessoires, die bloß noch...

Weiterlesen

Der Verein AÖF trauert um Sabine Oberhauser

.

Der Verein AÖF trauert um Sabine Oberhauser

  Der Verein AÖF trauert zutiefst um Sabine Oberhauser Die Mitarbeiterinnen der autonomen Frauenhäuser, der Frauenhelpline und des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) sind zutiefst betroffen und traurig über den Tod von...

Weiterlesen

Facebook

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Preisverleihung des Step Up! Youth Video Awards

Am Samstag, 10.12.2016 wurde der „Step Up! Youth Video Award“ von der Informationsstelle gegen Gewalt des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser  (AÖF) verliehen.  Gewinnerinnen und Gewinner der Aktion kritische Schülerinnen und Schüler

Wir gratulieren herzlich:

-    Tobias Aigner, Marlene Kager, Sophie Kele und Laura
     Untner von der Aktion kritischer Schüler_innen – aks
    zu
Platz 1

-    Sarah Bernhardt zu Platz 2

-    Schülerinnen der Klasse 7B des Alpen-Adria-
     Gymnasiums Völkermarkt zu Platz 3

                                                                                                        von links: Johanna Tradinik (Jurymitglied, Vorsitzende
                                                                                                        der Bundesjugendvertretung - BJV) GewinnerInnen der
                                                                                                        Aktion kritischer Schüler_innen (Tobias Aigner, Laura
                                                                                                        Untner, Sophie Kele und Marlene Kager), Maria
                                                                                                        Rösslhumer (Geschäftsführerin Verein AÖF und WAVE)


Im Rahmen der europaweiten Kampagne zur Stärkung der Rechte von gewaltbetroffenen Frauen und ihren Kindern „Step Up!“ wird in insgesamt 5 Ländern (Finnland, Italien, Mazedonien, Österreich und Portugal) ein Youth Video Award an junge Erwachsene für Kurzfilme zum Thema der Kampagne vergeben. In Österreich hat die Informationsstelle gegen Gewalt des Vereins AÖF als  Mitglied des europäischen Netzwerks gegen Gewalt an Frauen WAVE (www.wave-network.org), das die Kampagne koordiniert, den "Step Up! Youth Video Award" vergeben.

Das jeweils beste Video eines Landes nimmt an der Competition auf europäischer Ebene teil. Für Österreich nimmt damit das Vido der Aktion kritischer Schüler_innen an der europäischen Competition teil.

Das beste Video aus Österreich wurde von einer dreiköpfigen externen Jury ausgewählt. Wir bedanken uns herzlich bei den Jurymitgliedern Eva Blimlinger, Historikerin und Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien, Fabian Eder, Regisseur, Kameramann und Autor sowie Johanna Tradinik, Vorsitzende der Österreichischen Bundesjugendvertretung für ihre Unterstützung!

Weiters bedanken wir uns herzlich bei den Sponsorinnen und Sponsoren Österreichisches Filmmuseum, ray Filmmagazin und okto!

Die Videos werden in Kürze online abrufbar sein.

Fotos zur Preisverleihung, die am Samstag, 10.12.2016 im Dachatelier der VinziRast – mittendrin statt gefunden hat, können Sie hier downloaden: Fotos

Mehr Informationen zur Kampagne können Sie auf ihrer Website nachlesen: Step Up!
Mehr Informationen zum Step Up! Youth Video Award in Österreich finden Sie hier:
Youth Video Award Österreich

 

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein