News:

SAVE THE DATE: 21.9.2017 – HELLWACH. Die lang…

.

SAVE THE DATE: 21.9.2017 – HELLWACH. Die lange Nacht für ein Ende der Gewalt an Frauen.

Am 21. September findet jährlich weltweit der Internationale Tag des Friedens statt. Gewaltfrei und in Frieden zu leben ist ein Menschenrecht. Das nimmt das internationale Netzwerk WAVE – Women against...

Weiterlesen

Frauen*volksbegehren 2.0 – Crowdfunding-Kampa…

.

Frauen*volksbegehren 2.0 – Crowdfunding-Kampagne bis Ende Mai

Spendenaufruf zur Unterstützung eines neuen Frauen*volksbegehrens Ende April präsentierte der Verein „Frauen*volksbegehren 2.0“ im Rahmen der 20-Jahre-Jubiläumsfeier des Frauenvolksbegehrens 1997 im Wiener KosmosTheater die Kampagne, den Forderungskatalog und die Sprecherinnen der...

Weiterlesen

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle V…

.

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle Verantwortung im Frauengesundheitsbereich bei Verdacht auf geschlechterbasierter Gewalt bei schwangeren Frauen und Müttern

Ziel ist es, die Zahl der betroffenen Patientinnen, die sich medizinischem Personal anvertrauen und daraufhin an Opferschutzeinrichtungen weitervermittelt werden können, zu erhöhen Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen, die Betroffene von geschlechterbasierter Gewalt...

Weiterlesen

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter …

.

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter Gewalt in der Flüchtlingsbetreuung

Neuer Leitfaden "Gemeinsam Gewaltfrei" der Johanniter-Flüchtlingshilfe Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser setzt sich für alle Frauen ein, die auf der Flucht vor jeglicher Form von Gewalt sind, egal ob im familiären...

Weiterlesen

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbare…

.

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Frauenhelpline auf dm Taschentücherndm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen dm drogerie markt setzt ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Auf allen losen Taschentüchern der dm Marke Soft &...

Weiterlesen

Facebook

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Hozier und Saoirse Ronan setzen ein Zeichen gegen Gewalt

Hozier und Saoirse Ronan setzen mit „Cherry Wine“-Clip gemeinsames Zeichen im Kampf gegen häusliche Gewalt.

Mit seiner neuen Single Cherry Wine“ und dem dazugehörigen Video setzt der gefeierte Singer und Songwriter Hozier ein unmissverständliches Zeichen im Kampf gegen häusliche Gewalt: Nicht nur der Videoclip, der am Valentinstag (14. Februar) Premiere feierte, soll mehr Aufmerksamkeit auf dieses Thema lenken, denn Hozier, Columbia Records, Island Records und Sony/ATV Music Publishing werden ihre Einnahmen aus den Downloads dieser besonderen Single an Stiftungen spenden, die sich im jeweiligen Absatzland gegen häusliche Gewalt engagieren. Es handelt sich dabei um Organisationen, die Opfer von Misshandlungen und häuslicher Gewalt sowie Hinterbliebene aktiv unterstützen und darüber hinaus auch in den Bereichen Interessenvertretung und Aufklärung tätig sind.

Zur Single: Cherry Wine


Die Hauptrolle im Video zu „Cherry Wine“ übernimmt die zweifach Oscar-nominierte Schauspielerin Saoirse Ronan: Die gefeierte „Brooklyn“-Hauptdarstellerin spielt eine junge Frau, die unter körperlicher Gewalt in ihrer Beziehung leidet. In einer weiteren Rolle ist der irische Serien-Star Moe Dunford („Game of Thrones“, „Vikings“) zu sehen, während die irische Emmy-Gewinnerin Dearbhla Walsh Regie führte.

Hozier hat den Song „Cherry Wine“ aus der Perspektive eines männlichen Missbrauchsopfers geschrieben: Im Songtext gewährt er tiefe Einblicke in die Dynamik einer solchen Beziehung, in der ein Partner Gewalt gegen den anderen ausübt, indem er auch die Rechtfertigungsversuche beleuchtet, die häufig mit Fällen von häuslicher Gewalt einhergehen. Experten sprechen von Mechanismen, die den misshandelten Partner fest im Griff haben, für Schamgefühle bei den Opfern sorgen und häufig sogar zu einer Schuldverschiebung vom Täter zum Opfer führen.

Über seine kommende Charity-Single und die dazugehörige Kampagne sagte Hozier: „Häusliche Gewalt ist in unserer Gesellschaft seit langer Zeit ein massives Problem, die Zahlen sind einfach schockierend. Und die Folgen sind dramatisch: Ganze Familien gehen daran kaputt, die Gemeinschaft leidet darunter und das zum Teil über Generationen. Mit dem Song ‘Cherry Wine’ wollte ich zeigen, wie schwierig es ist, mit häuslicher Gewalt umzugehen und welche Dynamik eine derartige Beziehung auszeichnet. Ich fühle mich wirklich geehrt, dass Saoirse Ronan, Dearbhla Walsh und Moe Dunford mich dabei unterstützen, die Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken."

„Ich bin ebenso geehrt, gemeinsam mit Hozier und mit der Veröffentlichung der Charity-Single ‘Cherry Wine’ ein Bewusstsein für dieses Thema und die #FaceUpToDomesticViolence-Kampagne schaffen zu können. Der Song zählte sowieso zu meinen Lieblingsstücken von seinem Album. Ich hoffe, dass wir mit dem Song und dem Video mehr Aufmerksamkeit auf dieses Thema und die Vielschichtigkeit dieses Problems lenken können. Hoffentlich können wir damit Menschen helfen, die in diesem Gewaltkreislauf gefangen sind“, so Saoirse Ronan.

Mag.a Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin der Frauenhelpline bedankt sich herzlich bei Hozier und seinem Team dafür, „dass die Kampagne das Thema Gewalt an Frauen und Mädchen mitberücksichtigt und auf das große gesellschaftspolitische Problem hinweist. Wir freuen uns immer, wenn Künstler und Künstlerinnen ein aktives Zeichen gegen Gewalt setzen und engagiert für ein Ende der Gewalt auftreten. Mit dem Song und dem Video 'Cherry Wine' ist es Hozier ausgezeichnet gelungen, Gewaltübergriffe an Frauen nicht zu verharmlosen oder zu bagatellisieren, sondern als klare Verletzung von Frauenrechten darzustellen. Danke für dieses positive künstlerische Beispiel.“

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein