News:

Pressekonferenz zur Ringvorlesung "Eine …

.

Die Volksanwaltschaft, das Zentrum für Gerichtsmedizin und der Verein AÖF haben am 28. September 2017 zum Pressegespräch in die Volksanwaltschaft eingeladen. Bereits zum achten Mal organisiert der Verein AÖF gemeinsam mit...

Weiterlesen

Fragebogen an PolitikerInnen zur Beendigung v…

.

Fragebogen an PolitikerInnen zur Beendigung von Gewalt an Frauen und Kindern Am 21. September wird der Internationale Tag des Friedens begangen. Gemeinsam mit dem europäischen Netzwerk WAVE (Women Against Violence Europe)...

Weiterlesen

16 Tage Veranstaltungs-Kalender

.

Planen Sie eine Veranstaltung im Rahmen der 16 Tage? Der Verein AÖF bietet auch 2017 wieder den Online-Veranstaltungskalender für die 16 TAGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN (25. November bis 10...

Weiterlesen

Kooperation zwischen AÖF und AKIS geplant

.

Am 9. August wurde an 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AKIS- Integrationskurse feierlich ein Abschluß-Zertifikat überreicht. Maria Rösslhumer war ebenfalls am Podium und sprach anerkennende Worte aus. Seit seiner Gründung im...

Weiterlesen

Evaluierungsbericht des GREVIO-Komitees zu Ös…

.

Offizieller Evaluierungsbericht des GREVIO-Komitees zu Österreich veröffentlicht Gestern hat die ExpertInnengruppe des Europarats zur Verhinderung von Gewalt an Frauen und häuslicher Gewalt GREVIO (Council of Europe’s Group of Experts on Action...

Weiterlesen

Social Media Links

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Kino: MY LIFE MY LESSON

Wir laden ein zur Filmvorführung von MY LIFE MY LESSON im Rahmen des this human world-Filmfestivals 2015!Kinoplakat vom Film My Life My Lesson

Wann: 4. Dezember 2015, 17:30 Uhr
Wo: Top Kino, Rahlgasse 1, 1060 Wien
Anschließend: Q&A mit der Filmemacherin Åsa Ekman und Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins AÖF und der Frauenhelpline 0800 222 555

 

 


MY LIFE MY LESSON
Åsa Ekman, SE/NO 2015, OmeU, 75 min.

Premiere
Die 16-jährige Felicia wächst in einem von Gewalt geprägten familiären Umfeld auf, leidet unter psychischen Problemen und wünscht sich nichts sehnlicher als eine „normale“ Familie. Seit ihrer Kindheit erleben sie und ihre Geschwister hautnah die gegen die Mutter gerichteten Drohungen und Misshandlungen ihres Vaters. Der Schrecken bleibt innerhalb der eigenen vier Wände, denn häusliche Gewalt ist noch immer ein Tabu in der Öffentlichkeit. Felicia und ihre Mutter sehen sich an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Obwohl sie erkennt, wie grausam und unbelehrbar ihr Vater ist, kämpft sie doch um seine Zuneigung, als Teil ihres Traums einer heilen Familie. Die Filmemacherin Åsa Ekman begleitet Felicia über zwei Jahre und zeigt, wie mutig die junge Frau einen unermüdlichen Kampf gegen häusliche Gewalt und deren Tabuisierung führt.


FILMPREISE
Nordic/Docs IDF - Award for Best Nordic Feature-Length Documentary (2015)


In Kooperation mit:

  • Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser
  • Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555
  • Schwedische Botschaft Wien

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein