News:

Filmvorführung "Home Sweet Home" am 29. Juni 2018 am Campus der Uni Wi…

.

Die Premiere ist geschafft! Ein herzliches Dankeschön an alle BesucherInnen, Frauenhausmitarbeiterinnen und Frauenhauspionierinnen und Mitwirkenden bei der Premiere des Films "Home Sweet Home" im ORF-Landesstudio in Salzburg! Der Film geht nun...

Weiterlesen

Buchpräsentation Ulrike Lunacek: „Frieden bauen heißt weit bauen“ 21.6.2018

.

Dienstag, 21. Juni 2018, 19:00–21:00Einladung zur Buchpräsentation Ulrike Lunacek:  „Frieden bauen heißt weit bauen“ Ulrike Lunacek war in ihrer Zeit als Europa-Abgeordnete der österreichischen Grünen (2009-2017) Kosovo-Berichterstatterin und als Vizepräsidentin des Europaparlaments...

Weiterlesen

Save the Date: HELLWACH – Matinee in der Wiener Staatsoper für ein Ende der Gewa…

.

Fr, 21.09.2018 | 11:00 UhrWiener Staatsoper | Gustav Mahler-Saal | 1010 Wien Eintrittskarte: € 36, erhältlich an den Bundestheaterkassen bzw. unter www.wiener-staatsoper.at Am 21. September findet jährlich weltweit der Internationale Tag...

Weiterlesen

Einladung zur Filmpremiere 40 Jahre Frauenhausbewegung

.

Home Sweet Home 40 Jahre Frauenhausbewegung in Österreich ModerationJulia Feldkircher di Feo16.30Einlass17.00BegrüßungChristoph Takacs, Landesdirektor ORF SalzburgVertretung des Landes SalzburgDoris Schmidauer, Frau des Herrn Bundespräsidenten Alexander Van der BellenEva Spießberger, Vertreterin des Frauenbüros der...

Weiterlesen

Projekt - Stadtteile ohne Partnergewalt - StoP

.

Projekt-Auftakt von StoP am Wochenende vom 25.-26. Mai 2018 in Margareten – beim Festival: Kunst der Nachbarschaft: http://www.volkstheater.at/stueck/wien-5-tag-1/ Häusliche Gewalt, Gewalt in Beziehungen, Partnergewalt kommt in allen sozialen Schichten und allen...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

WAVEmember 400px

Promis für Stärkung der sexuellen Selbstbestimmung im StGB

Am 16. März 2015 ist die Novelle zum Strafgesetzbuch (StGB) in Begutachtung gegangen. Die Änderungen sehen eine Stärkung der sexuellen Selbstbestimmung und Integrität vor.

Joesi ProkopetzProminente Künstlerinnen und Künstler positionieren sich für diese Änderungen und damit für den verbesserten Schutz vor sexueller Belästigung und sexueller Gewalt.

Neue Statements finden Sie täglich hier: GewaltFREI LEBEN

Mehr Informationen zur Social-Media-Kampagne #StGBReform2015 können Sie hier lesen: Hintergrund


Die Novelle zum Strafgesetzbuch (StGB) sieht die Umsetzung der langjährigen frauenpolitischen Forderungen im Bereich des Sexualstrafrechts vor, nämlich die Ausweitung des § 218 StGB (Sexuelle Belästigung) und die Neueinführung des § 205a StGB (Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung).

Sexuelle Belästigung und sexuelle Gewalt passieren täglich in verschiedenen Kontexten – und zwar überwiegend an Frauen und Mädchen. In Österreich ist jede 3. Frau ab ihrem 15. Lebensjahr von sexueller Belästigung betroffen (Quelle: FRA 2014, Gewalt gegen Frauen: eine EU-weite Erhebung).

Trotz der Realitäten, die sich in Erhebungen zu Gewalt an Frauen und Mädchen sowie in den Erfahrungen von Frauenberatungseinrichtungen widerspiegeln, ist die Einführung des verbesserten Schutzes bei sexueller Belästigung und Gewalt in das StGB in Gefahr.

Die Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie, der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) und die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 / 222 555 haben daher die Social-Media-Kampagne #StGBReform2015 ins Leben gerufen.

Denn ein Nein muss genügen – jede/r hat das Recht auf ein gewaltfreies Leben – sexuelle Belästigung und sexuelle Gewalt sind keine Lappalien!

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein