News:

Spendenparlament unterstützt AÖF-Projekt für gewaltbetroffene ältere Frauen

.

Das Wiener Spendenparlament unterstützt das AÖF-Projekt „Arbeiten mit Gesundheitseinrichtungen zur Unterstützung von gewaltbetroffenen älteren Frauen“. Das Wiener Spendenparlament – Stimmen gegen Armut unterstützt Projekte in Wien und Umgebung, die sich für...

Weiterlesen

Erste Reaktionen auf die AÖF-Wunschzettel-Aktion

.

Auch dieses Jahr gibt es wieder die Aktion Wunschzettel des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF): http://wunschzettel.aoef.at/ Die Aktion Wunschzettel der autonomen Frauenhäuser wurde ins Leben gerufen, um besonders in der Weihnachtszeit...

Weiterlesen

Publikation zur Ringvorlesung "Eine von fünf" erschienen

.

Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen Ende November ist im Verlag Edition Ausblick der Sammelband „Eine von Fünf – Gewaltschutz für Frauen in allen Lebenslagen“ erschienen. Vortragende...

Weiterlesen

Ausstellung "Silent Witnesses" in Vöcklabruck

.

Mit den Silent Witnesses gedenken wir Frauen, die von ihren Partnern oder ehemaligen Partnern ermordet wurden. Jede Figur steht stellvertretend für eine Frau, die in den vergangenen Jahren in Österreich...

Weiterlesen

Neuer Frauenhelpline-Spot: Keine Ausreden bei Gewalt

.

Mit der neuen Kampagne der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser "Keine Ausreden bei Gewalt" soll auf die Sprachlosigkeit der Opfer bei Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam gemacht werden. Typische „Ausreden“ der Opfer...

Weiterlesen

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Gewaltfrei leben für Frauen und Kinder

Charity-Veranstaltung der Frauenhäuser Österreich und E.vent L.ounge Perchtholdsdorf

Ob in der Arbeitsstelle, im öffentlichen Raum, innerhalb einer Partnerschaft oder im eigenen zu Hause ist Gewalt an Frauen noch immer ein alltägliches Problem - auch in Österreich. Bei häuslicher Gewalt sind Kinder immer mitbetroffen, entweder direkt indem sie selbst Misshandlungen ausgesetzt sind, oder indirekt weil sie die Gewalt, die ihre Mutter logo mit kaefigerleiden muss, hautnah miterleben.t sind, oder indirekt weil sie die Gewalt, die ihre Mutter erleiden muss, hautnah miterleben.

Wann: 23. April 2015, 19.30

Wo:  e.vent l.ounge, Brunnergasse 1-9, 2380 Perchtholdsdorf 

Event-Link: http://www.el-perchtoldsdorf.at/charity/

Um Anmeldung bei Maria Rupp, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Programm:

Beginn 19.30 Uhr

Durch das Programm führt Gernot Kujal, Trainer und Moderator

Einleitende Worte Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin Frauenhäuser Österreich

Vorstellung der autonomen österreichischen Frauenhäuser, Maria Rösslhumer

Lesung aus ihrem autobiografischen Roman, Karin Pfolz, Autorin und Malerin, musikalische Begleitung Zwirner & MaGatt

Interview mit Karin Pfolz

Talkrunde Maria Rösslhumer, Bernhard Stiedry (Polizei) und Claudia Lang (Gewaltschutzzentrum Niederösterreich)

Selbstverteidigung mit Worten und Taten, Worst Case Szenarien, Alexander Kaiser, Sicherheitsconsulting

KLUBABZURD - a cappella feminin

Versteigerung

Ende

Ein detailierteres Programm finden sie hier: Programm

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein