News:

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle V…

.

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle Verantwortung im Frauengesundheitsbereich bei Verdacht auf geschlechterbasierter Gewalt bei schwangeren Frauen und Müttern

Ziel ist es, die Zahl der betroffenen Patientinnen, die sich medizinischem Personal anvertrauen und daraufhin an Opferschutzeinrichtungen weitervermittelt werden können, zu erhöhen Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen, die Betroffene von geschlechterbasierter Gewalt...

Weiterlesen

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter …

.

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter Gewalt in der Flüchtlingsbetreuung

Neuer Leitfaden "Gemeinsam Gewaltfrei" der Johanniter-Flüchtlingshilfe Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser setzt sich für alle Frauen ein, die auf der Flucht vor jeglicher Form von Gewalt sind, egal ob im familiären...

Weiterlesen

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbare…

.

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Frauenhelpline auf dm Taschentücherndm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen dm drogerie markt setzt ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Auf allen losen Taschentüchern der dm Marke Soft &...

Weiterlesen

Plausch & Tausch für den guten Zweck

.

Plausch & Tausch für den guten Zweck

Ein Frühlings-Tausch-Event zur Unterstützung der Autonomen Frauenhäuser. Jede von uns kennt das: Wir hängen an Dingen, die nur hängen - im Kleiderkasten. Uns liegt an Pullovern und Accessoires, die bloß noch...

Weiterlesen

Der Verein AÖF trauert um Sabine Oberhauser

.

Der Verein AÖF trauert um Sabine Oberhauser

  Der Verein AÖF trauert zutiefst um Sabine Oberhauser Die Mitarbeiterinnen der autonomen Frauenhäuser, der Frauenhelpline und des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) sind zutiefst betroffen und traurig über den Tod von...

Weiterlesen

Facebook

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Einladung zur Auftaktveranstaltung

22. September 2014 ab 9:00 Uhr im Haus der Europäischen Union

Plakat der Gewaltfrei leben kampagneAm 22. September ist es endlich soweit: Gemeinsam mit Frau Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek wollen wir die Details der Kampagne und alle bisherigen Schritte präsentieren, tiefere Einblicke in den Themenbereich Gewalt an Frauen und Kindern geben und ersten Partnerinnen und Partnern der Kampagne zur Vorstellung ihrer Aktivitäten eine Bühne bieten.

Programm der Auftaktveranstaltung

Die Veranstaltung soll ein Ort der Vernetzung und des Austausches sein, aber auch viele weitere dazu motivieren, sich zu beteiligen und ihre Ideen und Vorschläge einzubringen. Gemeinsam wollen wir viele starke Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern setzen!

Bitte merken Sie sich diesen Termin vor, melden Sie sich gleich an und werden Sie Partnerin oder Partner von GewaltFREI leben! Jede und jeder kann einen Beitrag zur Verhinderung und Beendigung von Gewalt an Frauen und Kindern leisten! Auf unserer Website finden Sie im Menüpunkt PartnerInnen alle weiteren Informationen.

Ihre verbindliche Anmeldung senden Sie bitte bis 15. September 2014 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – mit folgenden Angaben:

  • Name
  • Vorname
  • Organisation
  • Telefonnummer
  • E-Mailadresse
  • Datum

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Das genaue Programm können Sie hier downloaden: Programm der Auftaktveranstaltung

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein