News:

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle V…

.

EU-Projekt RESPONSE – Multi-institutionelle Verantwortung im Frauengesundheitsbereich bei Verdacht auf geschlechterbasierter Gewalt bei schwangeren Frauen und Müttern

Ziel ist es, die Zahl der betroffenen Patientinnen, die sich medizinischem Personal anvertrauen und daraufhin an Opferschutzeinrichtungen weitervermittelt werden können, zu erhöhen Forschungsergebnisse zeigen, dass Frauen, die Betroffene von geschlechterbasierter Gewalt...

Weiterlesen

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter …

.

Handbuch zur Prävention geschlechtsbasierter Gewalt in der Flüchtlingsbetreuung

Neuer Leitfaden "Gemeinsam Gewaltfrei" der Johanniter-Flüchtlingshilfe Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser setzt sich für alle Frauen ein, die auf der Flucht vor jeglicher Form von Gewalt sind, egal ob im familiären...

Weiterlesen

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbare…

.

Internationaler Frauentag: dm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Frauenhelpline auf dm Taschentücherndm setzt sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen dm drogerie markt setzt ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen: Auf allen losen Taschentüchern der dm Marke Soft &...

Weiterlesen

Plausch & Tausch für den guten Zweck

.

Plausch & Tausch für den guten Zweck

Ein Frühlings-Tausch-Event zur Unterstützung der Autonomen Frauenhäuser. Jede von uns kennt das: Wir hängen an Dingen, die nur hängen - im Kleiderkasten. Uns liegt an Pullovern und Accessoires, die bloß noch...

Weiterlesen

Der Verein AÖF trauert um Sabine Oberhauser

.

Der Verein AÖF trauert um Sabine Oberhauser

  Der Verein AÖF trauert zutiefst um Sabine Oberhauser Die Mitarbeiterinnen der autonomen Frauenhäuser, der Frauenhelpline und des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) sind zutiefst betroffen und traurig über den Tod von...

Weiterlesen

Facebook

Button für Youtube Facebook-Button

Button für Flickr Twitter Button

 

                

                 Button für GewaltFREI leben kampagne

 

 

Ab sofort: Sängerinnen und Solistinnen für One Billion Rising gesucht

VIELEN DANK FÜR EUER GROSSES INTERESSE! WIR SUCHEN KEINE SÄNGERINNEN UND SOLISTINNEN MEHR UND FREUEN UNS AUF DIE SONGAUFNAHMEN!

Liebe Frauen, liebe Mädchen, liebe Unterstützerinnen,

Der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser wird für den kommenden V-DAY am 14.2.2014 das Lied „One Billion Rising" der Wiener Singersongwriterin Maria Stern als österreichischen Beitrag mit Prominenz aus Oper, Musical und Pop aufnehmen.

Hier ist auch der Link zum Song logo der aktion one billion risingund der Text des Liedes zum Downloaden, Anhören und Nachlesen. Es werden auch noch Noten auf diese Website gestellt, für diejenigen, die lieber nach Noten singen. 

-> http://www.npobase.com/obr/

 

Wir haben bereits eine Reihe von tollen prominenten Sängerinnen, Schauspielerinnen und Kabarettistinnen gewinnen können, die als Solistinnen mitsingen wollen und die uns ihre Stimme schenken und ihre Stimme gegen Gewalt an Frauen erheben: Andrea Eckert, Nina Proll, Birgit Denk, Zweitfrau, Nadja Maleh, Beatrix Neundlinger und viele andere mehr. Trotzdem würden wir uns über noch mehr Verstärkung sehr freuen. Vielleicht kennt ihr die eine oder andere Sängerin persönlich und könnt sie kontaktieren oder uns Bescheid geben. DANKE!!

Neben den Solistinnen, die die Strophen des Liedes abwechselnd singen, suchen wir viele Frauen, die beim großen Chor mitmachen und die den Refrain singen.

Das Lied soll ähnlich präsentiert werden wie der international bekannte Song _"We are the World". _

Der Frauenchor soll möglichst groß und bunt sein: von Jung bis Alt, von 6-99 Jahre, mit Frauen aus vielen Nationalitäten und vielen gesellschaftlichen Bereichen. 

 

Zum organisatorischen Ablauf:

Die Aufnahme des Liedes findet vom 24.-26. Jänner im Tonstudio Blautöne statt.

Am Freitag 24. Jänner von 15-17 Uhr wird die Musikband aufgenommen. - (Musikalische Leitung und Arrangement Herbert Pichler).
Am Samstag 25. Jänner von 10-18 werden alle Solosängerinnen aufgenommen.
Am Sonntag 26. Jänner von 14 bis 17 Uhr wird der Frauenchor aufgenommen. (Musikalische Leitung und Arrangement Herbert Pichler).

Adresse vom Tonstudio Blautöne:

Mariahilfer Straße 51/2/1 1060 Wien
Telefon: +43 (1) 585 18 73 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.blautoene.at 

 

BITTE MELDET EUCH SO RASCH ALS MÖGLICH BEI UNS. WER KOMMEN KANN SCHICKT BITTE EIN E-MAIL AN: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Und wir hoffen, sobald das Lied aufgenommen wurde und als Videoclip besteht, dass wir viel in die Medien kommen und dass wir es auf Youtube und auch international verbreiten können.

Auf jeden Fall soll das Video am 14. Februar nachmittag vorm Parlament gezeigt und auf einer Leinwand ausgestrahlt werden. Aber das Video soll nicht nur in Wien gezeigt werden, sondern in ganz Österreich bei allen Veranstaltungen, die am 14. Februar stattfinden.

Die Informationsstelle gegen Gewalt wird gefördert von

BMGF-Logo CMYK web klein